Projektwoche des Schulsanitätsdienstes

 Vom 18.06.-20.06.2018 fand die Projektwoche an der Theodor-Fliedner-Schule statt. Der Schulsanitätsdienst absolvierte die 1. Hilfe Ausbildung, durchgeführt und finanziert vom DRK. Es konnten viele Einblicke im Bereich der ersten Hilfe erworben und die Grundlagen des Handelns in Notsituationen erlernt werden. Am Ende der Projektwoche war jeder Schüler*Innen im Besitz der 1. Hilfe Ausbildung. Mit dem Erste-Hilfe-Schein kann man sich beispielsweise für den Führerschein bewerben.

 Tag 1 – Grundlagen & Vorbereitungen

Am ersten Tag der Projektwoche wurden die Grundlagen der ersten Hilfe erlernt. Die Schüler*Innen konnten sich daraufhin ein eigenes Präsentationsthema aussuchen, welches sie in Kleingruppen erarbeiteten und später den anderen Gruppen präsentierten. Viele Themen – von der stabilen Seitenlage und der Herz-Lungen-Wiederbelebung bis hin zum fachgerechten Anlegen von Verbänden wurden in Gruppen erarbeitet. Erfahrene Schulsanitäter gaben den Jünglingen fachspezifische Unterstützung bei allen Themen.

Tag 2+3 –1. Hilfe Ausbildung in Kooperation mit dem DRK

Die Schüler*Innen erlernten durch einen Ausbilder vom DRK situationsgerechtes Handeln in Notlagen. Von leichten Wunden bis hin zu bewusstlosen Personen übten die Schüler*Innen praxisnah das richtige Agieren. Es fing mit leichten Aufgaben, wie z.B. dem Auflegen von Pflastern, an und endete mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Am Ende erreichten alle Schüler*Innen erfolgreich die 1. Hilfe Ausbildung und bekamen so ihren Erste-Hilfe-Schein.