MOGVNTIACVM MMXIX – Die Exkursion der beiden Lateinkurse in der Jg. 7 nach Mainz –

 

 

Moguntiacum ist der lateinische Name unserer Nachbarstadt Mainz auf der anderen Rheinseite. Das römische Moguntiacum hatte seinen Ursprung in dem etwa 13-12 v. Chr. von Drusus erbauten Legionslager. Dieses Lager befand sich strategisch günstig auf einer leichten Anhöhe am Rhein gegenüber der Mainmündung. Später entstanden kleine zivile  Siedlungen unterhalb des Lagers, die zu einer größeren städtischen Siedlung zusammenwuchsen. Im heutigen Mainz sind einige bedeutende Überreste von Moguntiacum erhalten geblieben, beispielsweise das römische Theater, der Drususstein und das Römertor. Diese Überreste des römischen Mainz erkundeten die Schülerinnen und Schüler der beiden Lateinkurse der Jg. 7 von Frau Hinderberger und Herrn Ludwig. Spaß und römische Spiele durften da natürlich auch nicht fehlen.

(Die Lateinkurse der Jg. 7 mit ihren Lehrern Frau Hinderberger und Herrn Ludwig)

Astrophysik AGs besuchen Planetarium und Technikmuseum in Mannheim

Am 14.06.19 unternahmen die Astrophysik AGs (Jahrgänge 5 bis 7) einen Tagesausflug nach Mannheim und besichtigten das Planetarium und das benachbarte Technoseum.

Nach der knapp zweistündigen Anfahrt mit dem Zug begann die dreidimensionale Vorführung Expedition ins Sonnensystem im Planetarium, welche die wichtigsten Inhalte des Schuljahres anschaulich zusammenfasst und zusätzlich viel Spannendes kundgibt – vom Erdmond, über ferngesteuerte Raumsonden und Planeten des Sonnensystems bis zum Pluto und besondere Naturwunder im Sonnensystem. Besonders interessant: Die Zukunft der Raumfahrt und die Suche nach Leben im All.

Nach einer kurzen Pause ging es zum Technikmuseum, europäisches Museum des Jahres 1992. Verschiedene Ausstellungseinheiten illustrierten den technischen und sozialen Wandel vom 18. Jahrhundert bis heute – von physikalischen Experimenten, über Städtebau und -planung, Weberei bis hin zur Porsche-Produktion und Oldtimerausstellung. Stöbern Sie gerne in unserer kleinen Bildergalerie.

Dimitar Georgiev (Leitung Astrophysik AGs)

AVGVSTA TREVERORVM MMXIX – Die Exkursion der beiden Lateinkurse in der Jg. 8 nach Trier –

Die zweitägige Exkursion nach Trier, eine Stadt, die auch das „zweite Rom“ genannt wird, startete im April an einem regnerischen Mittwochmorgen. Wir fuhren mit dem Bus morgens in Wiesbaden an der Schule ab und erreichten Trier gegen Mittag. Eigentlich war es nicht ein so geeignetes Wetter, um einen Stadtrundgang mit Schülern zu absolvieren. Aber als wir uns Trier näherten, strahlte die Sonne wieder. Unsere Lateinschüler konnten ihre Referate dann doch vor den antiken Kulturdenkmälern halten. An der Porta Nigra, in der wir einer Erlebnisführung mit einem „echten“ römischen Centurio beiwohnen durften, starteten wir.

Danach folgten ein Besuch im Rheinischen Landesmuseum, in dem wir in das „Reich der Schatten“ entführt wurden, und der Palastaula, die auch Konstantinsbasilika genannt wird. Am Abschlusstag besuchten wir noch die Kaiserthermen und das Amphitheater. Daneben blieb auch noch Zeit für andere Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Die Schüler hatten noch die Möglichkeit, die Stadt in eigener Regie zu erkunden.

Bei unserer Abfahrt sagten wir gerne: „Vale! – Lebe wohl! – Bis bald, Augusta Treverorum, wir werden bestimmt wiederkommen! “.

(Die Lateinkurse der Jg. 8 mit ihren Lehrern Frau Hinderberger und Herrn Ludwig)

 

Überlebender der Shoah (Holocaust) zu Besuch an der TFS am Montag, den 24.06.2019

In der dritten und vierten Stunde wird im Info im A- Gebäude ein Zeitzeugen- Gespräch mit Paul Kester (geboren 1925 in Wiesbaden) dank der Vermittlung der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden stattfinden.

Da die Zahl der Überlebenden des Zweiten Weltkriegs von Jahr zu Jahr sinkt, freuen wir uns, allen SuS der E-Phasen diese vermutlich einmalige Gelegenheit im Fach Geschichte bieten zu können.

Wegen des hohen Alters unseres Gastes können wir dies nicht weiteren Schülern anbieten und bitten dafür um Verständnis.

  • Seine Schwester Helene und er konnten 1938 und 1939 kurz nacheinander Deutschland verlassen. Helene emigrierte zu Verwandten in die USA, Paul gelangte mit einem Kindertransport nach Schweden.
  • Im Gegensatz dazu scheiterten die Ausreiseversuche der Eltern und der Großmutter: Der Vater und die Mutter wurden im September 1942 zunächst nach Theresienstadt (heutiges Tschechien) deportiert, dann nach Auschwitz (Polen) gebracht und dort im Januar 1943 ermordet. Die wurde ebenfalls am 1. September 1942 nach Theresienstadt verschleppt und starb dort vermutlich durch Selbstmord, um dem geplanten Weitertransport nach Auschwitz zu entgehen.
  • Paul Kleinstrass emigrierte später in die USA, nach New York und Los Angeles, wo er, verheiratet mit der 1924 in Berlin geborenen Susanne Jeanette Luft, unter dem Namen Paul L. Kester lebt. Seine Schwester lebte bis zu ihrem Tod 1999 in der Nähe ihres Bruders in Los Angeles.

Begriffserklärung Shoah/ Holocaust => Der Begriff Holocaust ist heute weltweit die gebräuchlichste Bezeichnung für den Genozid der Nationalsozialisten an den europäischen Juden. Das Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „Brandopfer“. Kritiker wenden sich gegen die Bezeichnung Holocaust, weil damit das historisch einzigartige Verbrechen der Nationalsozialisten an den Juden verharmlost werde. In Israel wird seit der Staatsgründung 1948 stattdessen die Bezeichnung „Ha-Shoah“ verwendet. Auf Hebräisch bedeutet das „Zerstörung“, „Katastrophe“. In Europa wurde der Begriff 1985 durch den Dokumentarfilm „Shoah“ von Claude Lanzmann bekannt.

 

Projekttag „Fit & Gesund“ an der Theodor-Fliedner-Schule

Heute, am  11. Juni beschäftigen sich alle Schüler*innen der TFS mit dem Thema „Gesunde-Schule“.

Dazu gibt es interessante Projekte, die in den Jahrgangsteams durchgeführt werden.

Unter dem Motto „Fit & Gesund“ beschäftigt sich der Jahrgang 5 in fünf Stationen mit gesunder Ernährung, und Körperwahrnehmung. Dazu gehören neben der Thematisierung von gesunder Ernährung die Zubereitung und der Verzehr eines  Gesunden Frühstücks, Entspannungsübungen, ein Fitnesstest und die Wahrnehmung der Sinne „Riechen, Schmecken und Fühlen“.

Im Jahrgang 6 ist die Auseinandersetzung mit „Mobbing“ auf der Tagesordnung. Was ist Mobbing, wie entsteht Mobbing, wie gehe ich damit um und wie stärke ich unsere Gemeinschaft, damit keiner gemobbt wird?

Die Schüler*innen der 7ten Jahrgangsstufe besuchen entweder das Suchthilfezentrum oder erarbeiten nach einem gemeinsamen gesunden Frühstück Strategien, Sucht oder Gewalt zu erkennen, damit umzugehen und zu vermeiden. Der Transfer erfolgt über die Gestaltung von  künstlerischen Plakaten.

„Verbraucherbildung“ steht im 8ten Jahrgang auf der Agenda. Die Schüler*innen beschäftigen sich , in Stationen intensiv mit „Müll“, insbesondere mit Plastik, vom Sammeln des entstandenen Mülls nach einem gemeinsamen Frühstück bis zum Besuch der Mülldeponie in Wiesbaden. Fragen wie:  Was ist Plastik, wo findet es sich im Alltagsleben, wie kann man es  vermeiden, was kann man damit machen? Kognitive und kreative Ansätze führen zur kritischen Auseinandersetzung mit dieser  Herausforderung unseres Jahrhunderts.

Die 9ten Klassen beschäftigen sich mit dem „SchLau-Projekt“, das sich Toleranz für sexuelle Orientierung zum Ziel setzt und gegen sexuelle Diskriminierung einsteht.

Die E-Phase erarbeitet Strategien zur  Stressbewältigung.  Wie entsteht Stress, was macht Strass mit mir, wie gehe ich damit um und wie kann ich Stress vermeiden?

Und zuletzt die Q-Phase, die sich mit der „Mentalen Vorbereitung“ auf das Abitur auseinandersetzt. In Workshops mit beispielsweise den Themen: Chancen und Gefahren von Neuroenhancement und Kinetics – Koordinationsübungen werden unsere zukünftigen Abiturienten auch mental auf ihre Abiturprüfungszeit vorbereitet.

Es ist wieder ein insgesamt  toller, interessanter, vielseitiger und bereichernder Tag. Wir haben viele neue Sachen gelernt und uns besser kennengelernt. Dieser Tag hat jedem von uns etwas persönlich für das Leben mitgegeben. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

 

 

Projekte der Theodor-Fliedner-Schule nominiert für den Leonardo 2019

Leonardo2019

Am 28. Mai 2019 verkündete die Jury des Leonardo 2019 die Nominierungen zum diesjährigen Award. Nur die besten sechs Projekte werden zur Gala am 23. Juni eingeladen.

Folgende Projekte der Theodor-Fliedner-Schule haben die Chance einen der 12 Leonardos zu gewinnen:

 

  • Die verrückten Professoren

Kategorie Theater

Anton Trexler und Luca Maric

 

Betreuende Lehrerin: Anja Emmes

  • Sei fit – IssMit!

Kategorie Sport & Ernährung

Sven Föhst, Emily Seel, Kevin Karys, Laura Sanetra, Saskia Zeidler

 

Betreuende Lehrerin:  Anja Emmes

  • Helfen, nicht gaffen!

Gesundheit und Soziales

Alicia Apel, Alina Horn, Dimitar Georgiev, Dunja Mernberger, Edward Seidel, Efekan Ata, Ela Kör, Marlon Balzer, Rayan Lemkaddem, Sinan Karatay

 

Betreuender Lehrer: Wiebke Haberlandt

 

  • Wir bauen einen multimedialen Lehrpfad

Kategorie Naturwissenschaften

Benjamin Kaiser, Benjamin Kaiser, Görkem Parlar, John Reith, Leonard Förster, Niklas Helmig

Betreuender Lehrer: Felix Klein

 

  • Es war einmal… ein chemisches Märchen

Kategorie Naturwissenschaften

Sofia Bahamonde Martz, Ayla Hadji Sharifi, Cosima Faltas, Janine Racky, Katharina Horn, Lavinia Vogel

Betreuender Lehrer: Dr. Martin Gehres

 

  • NesCap Upcycling

Kategorie Design & Gestaltung

Emanuel Hura, Justus Winkelmann

Betreuender Lehrer: Frank Cimander

Julia Schiefele gewinnt den Karin-Elisabeth-Loos-Preis

fullsizeoutput_2b5c

Als erste Schülerin der TFS gewinnt Julia Schiefe den Karin-Elisabeth-Loss-Preis, ein Preis für Schülerinnen und Schüler „mit dem Ziel, das Interesse an den Naturwissenschaften zu steigern und die Ausbildung auf diesem Gebiet zu fördern“.

Julia hat über Jahre herausragende Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern erbracht, die nun mit dem Preis belohnt werden.

Liebe Julia, die NaWi-Fachschaften der TFS sind sehr stolz auf Dich und drücken die Daumen für das mündliche Abitur.

Tolle Bundesjugendspiele 2019

Die Bundesjugendspiele 2019 liefen auch diesmal wieder unter sehr günstigen Wetterbedingungen ab.

Der Fachbereich Sport betrieb auch in diesem Jahr wieder viel Aufwand, um aus dem vorgeschriebenen „Pflichtwettkampf“ Bundesjugendspiele ein attraktives Schulsportfest zu machen.

Daher wurden neben dem vorgegebenen Disziplindreikampf mit Sprint (50/75 oder 100m), Weitsprung und Ballwurf bzw. Kugelstoß ein umfangreiches Zusatzangebot geschaffen, was diesen Sporttag für die ganze Schule zu einem ereignisreichen Fest ohne Langeweile werden ließ. Mit 800m-Läufen (Klassen 5/6), einem Klassenwettbewerb (Klassen 7 – E-Phase), Jahrgangsstaffelläufen (alle Klassen), etlichen sportlichen Mitmachständen und einem großen Verkaufsstand mit sportgerechten Speisen und Getränken war der TFS wieder ein außergewöhnliches Sportfest im Helmut-Schön-Park gelungen.

Die sportlichen Leistungen waren demzufolge auch wieder sehr ansprechend und die Siegerehrung am Folgetag in der Sporthalle der TFS mit der gesamten Schule machte diese Topleistungen auch noch mal allen deutlich. Hierbei wurden die Jahrgangsbesten, die Staffelsieger, die Besten beim Klassenwettbewerb und den Mitmachständen und als spannendem Höhepunkt natürlich die 3 Schulsieger bei den Mädchen und Jungen auf dem Treppchen feierlich geehrt. Ein Feeling fast wie bei olympischen Spielen.

Hier die Übersicht der Ergebnisse:

 

Schulsieger 2019

 

1.    Hannah Albrecht 9e 1377 1.    John Reith 8b 1359
2.    Anna Heberling 8b 1231 2.    Niklas Sehner 8b 1338
3.    Nila Jacob 6a 1191 3.    Lawrence Schäfer 11E2E4 1560

 

Jahrgangssieger 2019 (nur Ehrenurkunden)

Mädchen Jungen

Jahrgang 2008

1.    Hanna Alpert 5a 1006 1.    Tim Terstiege 5e 923
2.    Sarah Sedmihradsky 5e 914 2.    Hannes Helmig 5e 905
3.    Henriette Pfaff 5e 910 3.    Adam Ben Lghazi 5c 834

Jahrgang 2007

1.    Nina Reith 5b 1139 1.    Alexander Roczen 6b 1005
2.    Mia Seulberger 6a 1102 2.    Niclas Landau 5c 985
3.    Noelle Schaefer 6e 1040 3.    Abdalaziz Al Abdalaziz  5c 966

Jahrgang 2006

1.    Nila Jacob 6a 1191 1.    Gregor Dahlem 6a 1101
2.    Soumaya Kühne 7d 1116 2.    Felix Schneider 6d 1091
3.    Joanna Sazonska 7d 1042 3.    Mohamed Lagraa 6d 1063

Jahrgang 2005

1.    Anna Heberling 6b 1231 1.    John Reith 8b 1359
2.    Nia Weiland 8d 1176 2.    Niklas Sehner 8b 1338
3.    Kristina Cetinkaya 7d 1163 3.    Leonard Förster 8c 1256

Jahrgang 2004

1.    Hannah Albrecht 9e 1377 1.    Luca Kimpel 9a 1424
2.    Nina Mauloni 8b 1197 2.    Paul Götz 8d 1403
3.    Liana Walter 9c 1084 3.    Yannik Loyal 8a 1338

Jahrgang 2003

1.    Leah Lawall 11E2E1 1280 1.    Lawrence Schäfer 11E2E4 1560
2.    Kamila Machulak 9e 1208 2.    Jan Walbert 11E2E2 1509
3.    Johanna Seliger 11E2E3 1061 3.    Florian Heß 11E2E3 1359

Jahrgang 2002

1.      1.    Sebastian Debecki 11E2E4 1478
2.      2.    Diyar Örüm 11E2E4 1411
3.      3.    Robbie Eckelt 9b 1405

Ergebnisse der Staffelläufe bei den Bundesjugendspielen der Theodor-Fliedner-Schule 2019

Pendelstaffeln

Jahrgang 5 (50m)                                                                Jahrgang 6 (50m)  

  1. 5c 2:11,15 Min                                                     1.          6e      2:05,86 Min.
  2. 5e 2:11,97                                                           2.          6a      2:07,35
  3. 5a 2:13,42                                                           3          6c       2:09,15
  4. 5f 2:13,62                                                           4.           6d      2:10,32
  5. 5b 2:14,37                                                           5.          6b      2:17,85
  6. 5d 2:15,57

 

 

Jahrgang 7 (75m)                                                                Jahrgang 8 (75m)  

  1. 7d 3:01,04 Min.                                                    1.          8b      2:51,43 Min.
  2. 7c 3:09,35                                                           2.          8d      2:53,99
  3. 7a 3:10,13                                                           3.           8a      2:55,03
  4. 7b 3:11,72                                                           4.          8c       2:57,10

 

4 x 100m Staffel Jhrg. 9

 

          Mädchen                                              Jungen

  1. 9e 59,72 Sek.                                  9b      53,69 Sek.
  2. 9a 1:05,31 Min.                                9a      54,03
  3. 9b 1:06,03                                       9c      55,44
  4. 9c 1:07,91                                       9e      58,65

 

 

 

4 x 100m Staffel E-Phase

          Mädchen                                              Jungen

  1. E01 1:02,32 Min..                               E04    49,56 Sek.
  2. E03 1:04,25                                       E02    51,71
  3. E04 1:05,47                                       E03    52,70
  4. E02 1:05,49                                       E01    52,75

 

 

 

Ergebnisse vom Klassenwettbewerb Hochsprungpoker 2019

 

Jahrgangswertung                                       Jahrgangsübergreifende

Wertung

 

Jahrg 7                                                                                                   1.   E03

  1. 7d 84,72cm (durchschn. übersprungene Höhe)                       8c
  2. 7c 76,5                                                                                  9a
  3. 7a 72,22                                                                                9e
  4. 7b 66,1                                                                                  E01
  5.         7d
  6. E04

Jahrg. 8                                                                                                  8.   9b

  1. 8c 98,57                                                                                8b
  2. 8b 78,48                                                                             7c
  3. 8d         61,52                                                                             7a
  4. 8a 44,76                                                                             E02
  5. 7b

Jhrg. 9                                                                                                    14. 9c

  1. 9a 94,0                                                                               8d
  2. 9e 92,10                                                                             8a
  3. 9b 80,29
  4. 9c 65,77

 

E-Phase

  1. E03 101,9
  2. E01 87,05
  3. E04 84,4
  4. E02 68,57