E – Phase

E-Phase

Leistungsanforderungen

Die Leistungsanforderungen orientieren sich an den Lehrplänen/Bildungsstandards/ Kerncurricula des HKM im Fach Deutsch.

Die Anforderungen konkretisieren sich durch das schulinterne Curriculum und die eingesetzten Lehrwerke:

Texte, Themen und Strukturen – Deutschbuch für die Oberstufe – Cornelsen 2009, ISBN 978-3-464-69082-6

Texte, Themen und Strukturen – Deutschbuch für die Oberstufe – Cornelsen 2015, ISBN 978-3-406-061353-3

 

  1. Verbindliche Unterrichtsinhalte:

E1:  Norm und Positionierung

Themenfelder  E1.1 Sprache als Medium

E1.2 Moderne Epik

E1.3 Positionen und Argumente

E1.4 Schreiben und Schreibstrategien

E1.5 Grammatik verstehen und anwenden

verbindlich: Themenfelder 1–3

E1.1 Sprache als Medium

Für die Textauswahl ist der Aspekt Norm / Normabweichung in Literatur und Sprache leitend.

Spracherfahrung in unterschiedlichen kommunikativen Kontexten (sprachliche Varietäten z. B. Soziolekte, Dialekte, Jugendsprache)

geschriebene und gesprochene Sprache und ihre jeweiligen verbalen, paraverbalen und nonverbalen Elemente (z. B. Chat, Brief)

− ausgewählte Sprach- und Kommunikationsmodelle (z. B. de Saussure, Bühler, Schulz von Thun, Watzlawick) in Situationen mündlicher und schriftlicher Kommunikation

Experimentieren mit Sprache (z. B. kreatives Schreiben, Rollenspiele)

E1.2  Moderne Epik

Die Auswahl der Texte orientiert sich daran, dass die Auseinandersetzung mit normativen, lebensweltlichen und weltanschaulichen Fragen variiert.

eine epische Ganzschrift aus dem 20. oder 21. Jahrhundert

strukturbildende Merkmale (z. B. Figurenanalyse, Erzählhaltung)

− Verfahren der Textinterpretation (z. B. lineare bzw. aspektorientierte Interpretation, Zitier- und Verweistechniken)

Klausur: Literaturanalyse

E1.3 Positionen und Argumente

Texte eignen sich für eine Auswahl insbesondere dann, wenn sie eine Argumentation darlegen und auf lebensweltliche und weltanschauliche Fragen Bezug nehmen, so dass eine Positionierung in schriftlicher und mündlicher Form ermöglicht wird.

− Arbeit mit pragmatischen Texten (z. B. Zeitungsartikel, Ratgebertext)

Argumentationsstrategien und sprachliche Mittel in Texten schriftlicher und mündlicher Kommunikation (z. B. Rede, Kommentar, Rezension)

Sicherung von Informationen (z. B. Protokoll, Bericht, materialgestütztes Schreiben informierender Texte) und Formen der Redewiedergabe (z. B. Kenntlichmachung, grammatische Besonderheiten)

eigene Positionen vertreten (z. B. Erörterung, materialgestütztes Schreiben argumentierender Texte)

Klausur: Sachtextanalyse

E2 Konfrontation und Interaktion

Themenfelder  E2.1 Drama und Theater

E2.2 Dialog mit einer literarischen Bewegung – Jugend im Sturm und Drang

E2.3 Liebeslyrik aus verschiedenen Zeiten

E2.4 Lesen und Lesestrategien

E2.5 Formen der (Selbst-)Darstellung

verbindlich: Themenfelder 1–3

 

E2.1 Drama und Theater

ein Drama der Aufklärung oder des Sturm und Drang (z. B. Lessing, Goethe)

strukturbildende Merkmale (z. B. Dramenaufbau, Figurenkonstellation, Dialogführung)

− Verfahren der Textinterpretation (z. B. Szenenanalyse, szenische Interpretation)

− Text und Inszenierung

Klausur: Szenenanalyse

E2.2  Dialog mit einer literarischen Bewegung

Jugend im Sturm und Drang

− eine Künstlerbiografie des Sturm und Drang, ggf. mit autofiktionalen Bezügen (z. B. Goethe, Schiller, Lenz)

− Schlüsselthemen der Aufklärung und des Sturm und Drang und ihre literarische Bearbeitung (z. B. Adel und Bürgertum, Geniekult)

programmatische Texte (z. B. Herder, Goethe) − Kontrastierung: Jugend im 21. Jahrhundert (z. B. Jugendstudien: Shell, Sinus)

E2.3 Liebeslyrik aus verschiedenen Zeiten

Liebeslyrik im Vergleich (z. B. Mittelalter, Barock bis zur deutschsprachigen Populärmusik der Gegenwart)

strukturbildende Merkmale (z. B. Reim, Metrik, bildsprachliche Elemente)

− Verfahren der Gedichtinterpretation (z. B. vergleichende Gedichtinterpretation)

Experimentieren mit Lyrik

Klausur: Gedichtanalyse

 

Die Reihenfolge der Themen in den jeweiligen Kurshalbjahren obliegt der Lehrkraft

 

 

  1. Leistungsbewertung

Schriftliche Leistungen 50%

2 Leistungsnachweise im Halbjahr (2-stündig)

E1: Literaturanalyse, Sachtextanalyse

E1: Szenenanalyse, Lyrikanalyse

Sonstigen Leistungen    50%

(Mitarbeit im Unterricht, Beteiligungen bei Partner- und Gruppenarbeit, Präsentationen, Referate, Korrekturen von Hausaufgaben usw.)

 

Bewertung: siehe Transparenzkriterien