Astronauten, raumfahrende Kühe und Planetenwelten (Klasse 5e)

Die erste Aufgabe für die jungen Fliedner – Schüler der Klasse 5 nimmt sich ein spannendes Thema des Lehrplans Kunst vor. „Dingfantasien zwischen Chaos und Ordnung“ schreibt uns der Plan als einen verbindlichen Unterrichtsbereich vor. Kreative Potenziale wollen da entfaltet sein, Ideen entwickelt und mutig wie auch sorgfältig zu Papier gebracht. In der Klasse nannten wir das Thema dann ein wenig anschaulicher: „Verrückte Begegnungen im Weltraum.“ Sofort ging es los. Mit Hilfe ihrer Vorstellungskraft konstruierten und zeichneten die engagierten Kunst – Kinder Bilder von neuen Welten.

Die Grenzen zwischen Wirklichem und Erdachtem verschwammen, auf dem Zeichenblock wurde alles möglich. Astronauten flogen in Raumanzügen kreuz und quer, bunte Kühe tanzten im Himmel, Planetenwelten wurden vielfarbig erfunden. Spontan erfundene Gegenstände, Fahrzeuge und Weltraum – Wesen wurden lebendig.

Aber auch einige merkwürdige Aliens oder SpongeBob Schwammkopf tauchten mitunter auf. Ziel des Kunstunterrichts ist es, die Fantasie von Kindern zu fördern. Deshalb wurde der Einfallsreichtum trefflich herausgefordert, die jugendliche bildnerische Ausdruckskraft eingeladen, uns zu schönen Bildern zu verhelfen.

(Ulrich Poessnecker)