Eingeschränkter Regelbetrieb ab dem 10.6.21

Liebe Eltern,

um sicher zu gehen, dass es eine gleichbleibende Entwicklung der sinkenden Inzidenzwerte in Wiesbaden gibt, informiere ich Sie erst heute darüber, dass ab Donnerstag, den 10.06.2021, die Stufe 2 der Landesregierung eintritt und

somit alle Klassen wieder in den eingeschränkten Regelbetrieb zurückkehren.

Dies bedeutet für die Theodor-Fliedner-Schule:

Stufe 2: An 5 aufeinander folgenden Tagen besteht eine Inzidenz unter 50.

  • Auch die Jahrgangsstufen ab Jahrgangsstufe 7 kehren in den täglichen Präsenzunterricht (eingeschränkter Regelbetrieb) zurück. Das heißt, alle Jahrgangsstufen von 5 bis Q2 befinden sich wieder im Präsenzunterricht.
  • Es besteht nach wie vor eine Testpflicht zweimal pro Woche und eine Pflicht zum Tragen eines MNS.

Viele liebe Grüße

Karin Petersen

Schulleiterin                                                               

„Was macht eigentlich das BKA?“

Wie unterscheidet sich die „Operative Fallanalyse“ vom „Profiling“? Wie wird im Darknet ermittelt? Womit beschäftigen sich Kriminaltechniker*innen und Personenschützer*innen?

Wie laufen Ermittlungen im Bereich organisierte Kriminalität und islamistischer Terrorismus?

Welche Berufsmöglichkeiten bietet das BKA außerhalb der operativen Bereiche, wie etwa in Bildung, Forschung und zentraler Verwaltung?

Antworten auf all diese Fragen bekamen die Schüler*innen der TFS am Freitag, dem 21.05.2021, während eines digitalen Schulinformationstages des BKA. Diese Veranstaltung wurde unserer Schule in diesem Jahr erstmalig in einem zukunftsweisenden virtuellen und interaktiven Format vom BKA angeboten und erfolgreich durchgeführt. Den Schüler*innen wurde damit ein weitreichender und interessanter Einblick in die vielfältigen Aufgaben und in die verschiedensten Abteilungen des BKA gewährt.

Im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung in Zeiten von Corona, standen an diesem Tag auch  Fragen zur eigenen beruflichen Perspektive und zu den beruflichen Möglichkeiten, die das BKA bietet, im Mittelpunkt.

Weiterlesen

Schmetterlingsaktion der Klasse 5d

Die Klasse 5d startete während des Wechselunterrichts im Frühjahr eine Aktion, die den Schmetterlingen helfen sollte. Unsere Klassenlehrerin Frau Nikolić gab jedem Kind unserer Klasse einen Buchstaben auf, den er dann groß auf ein DIN A4 Blatt malen und verzieren sollte. Das Ganze hat sehr gut geklappt, trotz Corona und Wechselunterricht. Jetzt hängt neben der Tafel in unserem Klassenraum groß und schön geschrieben: „RETTET DIE SCHMETTERLINGE“. Die Botschaft war auch während dem Abi noch da.

Es gibt leider gar nicht mehr so viele Schmetterlinge in der Natur, wegen den vielen Monokulturen wie zum Beispiel nur Kartoffelfelder, Getreidefelder oder nur Rapsfelder und natürlich Häusern – so wird der Lebensraum für Schmetterlinge immer kleiner.

Im Präsenzunterricht haben wir deshalb Samenbomben gemacht, damit es wieder mehr Blumen und Schmetterlinge gibt. Damit helfen wir auch anderen Insekten wie Bienen und haben auch selbst ein sehr gutes Gefühl. Außerdem sind Blumen in diesen Zeiten auch sehr aufmunternd!
Das hat viel Spaß gemacht, wir haben Schüsseln und Becher mitgebracht und dann hat jeder Erde, Samen und Tonerde bekommen.  Das haben wir mit etwas Wasser gemischt und zu kleinen Kugeln geformt.

So könnt auch ihr Samenbomben herstellen:

Ihr braucht: Blumenerde, Tonerde, Blumensamen, Wasser, Zeitungspapier als Unterlage, Becher und eine Schüssel

Als erstes nehmt ihr Zeitungspapier als Unterlage. Ihr nehmt die Schüssel und stellt sie auf das Zeitungspapier. Dann nehmt ihr 5 Teile Blumenerde, 5 Teile Tonerde, 1 Teil Blumensamen, 1 Teil Wasser.

Ihr mischt alles zusammen, sodass es matschig wird. Wenn es zu trocken ist, macht ihr einfach noch ein bisschen Wasser dazu. Wenn es zu wässrig ist, macht ihr noch Erde dazu. Dann rollt ihr die Mischung in Kugeln und lasst sie 3-4 Tage trocknen. Die Kugeln sollten ca. walnussgroß sein. 

Ihr könnt euch dann ein schönes Plätzchen für eure Samenbomben aussuchen. Dabei müsst ihr beachten, dass an den Platz Regen und Sonne hinkommt. An dem Platz sollte nicht gemäht werden.

Ihr sollt sie nicht eingraben oder aufbrechen, sie wachsen von alleine. Wenn es nicht regnet, könnt ihr auch mit etwas Wasser nachhelfen.

Die Samenbomben hat jeder für sich in der Stadt verteilt, weil wir einige Wochen wegen des Distanzunterrichts nicht zusammen sein konnten.

Als die Schule wieder für den Wechselunterricht geöffnet hat, haben wir gemeinsam noch einige Samenbomben auf unserer Obstwiese  hinter der Schule verteilt.

Wir finden die Aktion „Rettet die Schmetterlinge“ sehr gut, denn Schmetterlinge sind genauso wichtig wie Bienen und wir freuen uns immer, wenn wir einen Schmetterling sehen.

Geschrieben von Daniel L., Emilia-Alina D., Sophia-Marie D., Justus K.,  Klasse 5d

Ich schenk dir eine Geschichte: „Biber undercover“

Während unsere Abiturientinnen und Abiturienten am letzten Freitag über ihren Abiturklausuren schwitzten, hatten unsere jüngsten Schülerinnen und Schüler einen Grund zum Feiern: den UNESCO-Welttag des Buches!

„Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest. Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes…“ https://www.welttag-des-buches.de/welttag-des-buches

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 5b und 5c sind zu diesem Projekt angemeldet und konnten die Buchgeschenke der Buchhandlung „Buch VorOrt“ (Bierstadt) direkt am Freitag in Empfang nehmen. Leider konnte die Inhaberin Frau V.Anna die Bücher in diesem Jahr nicht direkt überreichen, dennoch wünscht sie allen Schülerinnen und Schülern viel Spaß beim Lesen der Lektüre und sie freut sich schon heute auf zahlreiche Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler.