Aktuelles



Wir begrüssen unsere neuen 5.Klässler!

Am Montag, den 14.8.2017, ist es so weit. Wir begrüßen unsere neuen 5.Klässler, die jetzt ihren weiteren, schulischen  Lebensweg an der TFS starten, und natürlich die Eltern in unserer Schulgemeinde.

Mit diesem Schuljahr wird auch der Grundstein zu G 9 gesetzt, denn auch die TFS wechselt  in diese Schulform.

Wir wünschen allen neuen Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern alles Gute.

Wir sind sicher, sie haben die richtige Wahl getroffen!

Und wie gewohnt wird auch die Nachmittagsbetreuung vom Förderverein gewährleistet.

Gemeinsam sind Wir stark!


Tolle Idee – so finanzierte man den AbiBall2017 -auch!

Es war eine tolle Idee zur Finanzierung des AbiBalles 2017.

Der Pädagoge Dr. Gehres machte es mit seinem Vollbart möglich.

In der Schule konnten -nicht nur die Schülerinnen und Schüler- Lose kaufen und votieren, in welche Farbe der wunderschön gepflegte Bart von Dr. Gehres gefärbt werden  sollte.

Und so kam es. Die Mehrheit wünschte den Bart in Farbe Pink.

Frau Nies vom Friseur-Salon Keil in Auringen setzte den Wunsch in die Tat um, färbte den Bart in Pink und spendete ihre Kosten.

So wurde ein Beitrag zur Finanzierung des AbiBall2017 geleistet:

–  einmal durch den Kauf der Lose

–  einmal durch die Spende

Danke  dem mutigen Dr. Gehres, der mit seinem Pink-Bart überall auffiel und

Danke dem Friseur-Salon Keil für seine Spende!

 

 

 


 

Glanzvoller AbiBall2017 im

Jagdschloss Platte

Das war ein Super 1.AbiBall der Theodor- Fliedner-Schule, krönender Abschluss für den 1.Abiturjahrgang. Alle hatten bestanden!

Ein wundervoller Ort, ein wundervolles Wetter, wundervolle Absolventinnen und Absolventen, Eltern, Geschwister, Freundinnen und Freunde, Verwandte, Lehrerinnen und Lehrer. Alle festlich gekleidet, die jungen Damen meistens in Ballkleidern – einfach schön anzusehen.

So begann eine rauschende Ballnacht, für die die „Freunde und Förderer der Theodor-Fliedner-Schule e.V.“ verantwortlich zeichneten.

Nach einem Sektempfang eröffnete Elena Braun vom AbiBallKomitee den Festabend mit einer launigen Rede. Zuerst bedankte Sie sich im Namen Ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler für die „Lehr“-Jahre an der TFS. Sie erinnerte, dass die Eltern „nun aufatmen können und hoffen, dass das Studium nicht genauso schlimm wird wie die letzten zwölf Jahre.“

Und natürlich bedankte Sie sich  bei den Lehrerinnen und Lehrern, die sich „Mühe gegeben und uns unter die Arme gegriffen (haben), obwohl wir vermutlich so manchen zur Verzweiflung getrieben haben. Auch unsere Schulleitung hat sich trotz ihrer vielen Aufgaben immer spürbar für uns eingesetzt. Danke Frau Petersen und Herr Hertrich.“

Und sie bedankte sich bei denjenigen, die diesen Abend ermöglicht haben.

Vom AbiBallKomitee besonders: Alena Urban, Kira Urban, Sophie Roy, Lisa Häusele, Nina Nassau, Vera Kroll, Jana Golowacz, Kimberley Hyunh  und Elena Braun.

Und von den  Lehrern vor allem bei: Frau Nicolai und Herrn Kraus.

Und von den anderen Erwachsenen bei  Herrn Döring, Herrn Stadtrat Bendel, Herrn Geschäftsführer Michel, Herrn Ortsvorsteher Belz und der Jagdschloss-Managerin Frau Albino.

Sie vergaß auch nicht die edlen Spender zu nennen: “ Herr Michael Ritter von der Allianz Frankfurt, Frau Dr. Katrin Müller von der kieferorthopädischen Praxis Bierstadt, Familie Schreiner-Häusele sowie der Volksbank Wiesbaden, dem Ortsbeirat Bierstadt und der Praxis für Naturheilkunde und Chinesische Medizin Dr. Kleinhenz, Dr. Ghazi-Idrissi.“

Elena Braun wünschte zum Schluss „..allen unseren Mitschülern viel Glück für die Zukunft…“.

Und appellierte: „Danach hoffen wir auf eure Hilfe beim Aufräumen und Abbauen …“ nach diesem Ball.

Frau Nicolai, Frau Pohlen und Herr Schmidt sangen gemeinsam ein selbst gedichtetes Lied und dann war das leckere Pasta-Büffet des Caterers „die Gabel“ eröffnet.

Und dann wurde zu heißer Musik des DJ Mister Jay bis morgens gerockt. Dazu wurden die High Heels ausgezogen!

Natürlich konnte man sich auch unterhalten oder draußen in lauer Sommernacht wandeln. Wir hatten auch ein Geburtstagskind: Frau Nassau.

Am Samstag um 0200 Uhr war Kehraus und dann ging es mit vereinten Kräften ans Saubermachen und um 0330h war alles aufgeräumt und Frau Nicolai, Herr Kraus und Herr Döring waren fertig.

Der Förderverein dankt allen helfenden Händen bei diesem 1.AbiBall, vor allem den Mitschülerinnen und Mitschüler aus dem Q2-Jahrgang, die an diesem Abend die Getränke verkauft haben (und jetzt wissen, wie es bei ihrem AbiBall in 2018 zugehen kann), den Eltern und hier beispielhaft Frau und Herrn Roy.

Es war eine rauschende Ballnacht ohne Strubbel, die allen in sehr guter Erinnerung bleiben wird.

„Weißt Du noch, damals im Jagdschloss……………………………“

Günter F.Döring

 

 

 



         1.AbiBall 2017 – Wir sind dabei!

Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr ein Abitur an der Theodor -Fliedner-Schule und zum ersten Mal gibt es auch einen AbiBall, der am Freitag, den 23.6.2017, im Jagdschloss Platte stattfindet.

Vormittags werden in einer Feierstunde die Abi-Zeugnisse an die Absolventinnen und Absolventen übergeben und abends geht es auf’s Parkett bei einem  leckeren Pasta-Buffet und ausgewählten Getränken.

Schülerinnen aus den Abi-Kursen haben sich zum AbiBallKomitee zusammengeschlossen und mit Unterstützung der Pädagogen, Frau Maria Nikolai und Herrn Alexander Kraus, realisieren sie jetzt dieses besondere Event. Im Augenblick läuft der Kartenverkauf.

Natürlich ist auch der Förderverein dabei, der den AbiBall veranstaltet und den Organisatoren mit Rat und Tat zur Seite steht. Viele Fragen wurden geklärt und Probleme gelöst, Verträge waren zu schließen, Absprachen zu treffen und Bestellungen aufzugeben.

Unterstützung haben wir gefunden bei den Kurhausbetrieben Wiesbaden, die uns ihren Erfahrungsschatz öffneten, Dank schon einmal an Frau Albino, denn wir betreten Neuland mit diesem Projekt.

Und wir haben auch Sponsoren gefunden, die uns bei unserem 1.AbiBall unterstützen.

Zu nennen sind heute (Stand 24.6.) :

Herr Michael Ritter, Allianz Generalvertretung, Frankfurt

Frau Dr.  Katja Müller, Kieferorthopädie Bierstadt

Frau Schreiner-Häusler und Herr Dr. Häusler

Volksbank Wiesbaden e.G.

Ortsbeirat Bierstadt

Dr. Kleinhenz   Dr. Ghazi-Idrissi, Privatpraxis Traditionelle Chinesische Medizin

 

Und der Förderverein wird auch bei dem nächsten AbiBall 2018  dabei sein. Bis dahin haben wir Erfahrungen gesammelt, von denen wir profitieren werden.

Gemeinsam sind Wir stark, das gilt auch für die AbiBälle der Theodor-Fliedner-Schule.

Wir freuen uns jetzt alle auf den  1.AbiBall 2017, der festlich und eine rauschende Ballnacht sein wird.

Günter F. Döring


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Die neuen 5.Klässler kommen am 29.August

Wir sind dabei – Information und Sekt

Zur Begrüßung der neuen 5.Klässler und deren Eltern und Angehörigen wird natürlich auch der Förderverein  anwesend sein. Wir werden Flyer über den Förderverein verteilen, für unsere Sache werben und neue Mitglieder gewinnen.

Zusammen mit der Vorsitzenden des Schulelternbeirates, Frau Chytry, werden auch wir alle  neuen Mitglieder unserer Schulgemeinde an der TFS begrüßen.

Zum ersten Mal übernehmen wir auch einen kleinen Sektstand mir unserer Hausmarke Henkell. Hier können sich die Eltern bei Sekt und mit oder ohne O-Saft bei anregenden Gesprächen die  Wartezeit verkürzen, bis unsere  neuen 5.Klässler wieder aus der ersten Stunde zurück sind. Bei unserem Sektstand hilft uns wieder die AbiBallCrew in bewährter Weise, die für Spenden für den ersten AbiBall2017 dankbar ist.


Das besondere Benefizkonzert!

Fetzige Schulband -Afrikanisches Tanzen, Singen und Trommeln

Das war wirklich etwas Besonderes, dass Benefizkonzert 2016 des Fördervereins.

Pünktlich um 1830Uhr ging es los, zur Überraschung aller mit der neuen Schulband. Drummerin Sofia Thoma, Justus Schmidt an der E-Gitarre, der Band-Leader und Lehrer John Dunn mit dem E-Bass legten los und Elizabeth Wittal sang. Das war wirklich ein rockiger Start, mit den Liedern“ Too Close“ von Alex Clare, „Rolling the deep“ von Adele, „Seven Nation Army“ von White Stripes und zum Schluß „Zombie „von den Cranberries.

Da wurde den jungen und alten Gästen so richtig eingeheizt und das Publikum auf Stimmung gebracht. Tosender Beifall war der Lohn.

Danach begrüßte  Hausherrin Frau Petersen alle Gästen und wies darauf hin, dass schon der Projektvormittag im Zeichen von Afrika stand. Die Organisatorin und Fachbereichsleiterin Frau Baron übernahm dann den „Taktstock“ und führte durch das Programm, unterstützt von ihrer Kollegin, der Musiklehrerin Frau Michlik.

Und  dann legte die Initiative „Black & White“, Daniel Sarpong, Gabriel Fundi, Roger Nsambu und Wolfgang Lieberknecht los. Unterbrochen von Berichten aus Afrika von Wolfgang Lieberknecht wurde gesungen , getanzt und getrommelt.

Einige bekannte afrikanische Lieder konnten vom Publikum mitgesungen werden, denn Gabriel Fundi animierte dazu  und zum Tanzen  forderte Roger Nsambu auf. Das hatte das Info der TFS so noch nicht gesehen.

Vor allem das Trommeln  von  Schülerinnen und Schüler  der TFS auf den mitgebrachten afrikanischen Trommeln  war beeindruckend. Sie hatten sich am Vormittag  im Trommeln unter Anleitung von Daniel Sarpong üben können.  Hervorzuheben ist hier ein Geschwisterkind: Der Junge von etwa 5 Jahren wetteiferte auf seiner Trommel -aus dem Stand heraus- mit den anderen Kindern; er war am Vormittag nicht dabei.

In der Pause konnten sich die Gäste bei Henkell-Sekt und Selters erfrischen. Für das leibliche Wohl mit Schnittchen und Häppchen sorgte  zum ersten Mal die AbiBallCrew , die  so  Geld für den ersten AbiBall der TFS in 2017 verdiente.

Und nach der Pause ging es unter Federführung der „Initiative Black & White“ rhythmisch weiter und  viel zu schnell war das Programm zu Ende.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Günter F. Döring, dankte zum Schluss  allen Akteuren und allen Helferinnen und Helfern vor und hinter der Bühne für ihren Einsatz.  Mit einem Blumenstrauß würdigte er die Arbeit von Frau Baron, ohne deren Engagement mit einem 3/4 Jahr Vorbereitung , das Konzert in der Form überhaupt nicht möglich gewesen wäre.

Alles in allem eine Supersache, eine Veranstaltung mit Blick auf den für die meisten von uns unbekannten Kontinent Afrika, die man so schnell nicht vergisst.


Jahrbuch 2015/2016 ist da!

Ein wunderschön gestalteter Rückblick auf das letzte Schuljahr

Druckfrisch liegt das neue Jahrbuch zum Verkauf bereit. Es ist wunderschön geworden und deshalb zuerst ein Dankeschön an das Redaktionsteam Frau Kazzer, Frau Michlik und Frau Nagy.

Auf 172 Seiten passiert das letzte Schuljahr Revue und über alle wichtigen Ereignisse der TFS wird berichtet. Ansprechende Farbbilder runden das gefällige  Jahrbuch ab, das Klassenbilder aller Jahrgänge enthält. Also auch ein passendes Geschenk für Großeltern, Tanten und Onkel und Freundinnen und Freunde.

Zum ersten mal ist der Förderverein Herausgeber dieses beeindruckenden Buches, das jedem zur Lektüre dienen sollte  und vor allem gekauft werden muss. Denn es ist eine bleibende Erinnerung an das Jubiläumsjahr, dem 50 Geburtstag der Theodor-Fliedner-Schule.

Natürlich bedanken wir uns auch bei unseren Inserenten und bitten Sie, speziell dort zu kaufen oder die Firmen zu beauftragen.

Sichern Sie sich die Erinnerung:

Für  gerade einmal 8 € kann es jetzt in der Schule gekauft werden.


Förderverein auf gutem Kurs

Vorstandswahlen

Am 18.April Fand in der Theodor-Fliedner-Schule (TFS) Mitgliederversammlung 2016 der „Freunde und Förderer der Theodor

Zunächst gerechnet wurden Zwei kleine Änderungen der Satzung beschlossen: Die Eine Kontinuität der Vorstandsarbeit und sterben andere ist formaler Natur Betrifft sterben, sterben sprachlich Geschlechter gleichstellt sterben.

In Seinem Rechenschaftsbericht blickte der 1.Vorsitzende Günter F. Döring Auf eine sehr Erfolgreiche Arbeit in den Letzten Zwei JAHREN zurück, dankte und lobte haben keinen Einfluss auf sterben sehr gute Zusammenarbeit im Vorstand Mit den worten: „Wir sind ein gutes Team“.

Nach Wie vor Liegt sterben Ganztagsbetreuung an der TFS mit Einems Volumen von 36.000

gesteckt „Das ist einzigartig nicht nur in Wiesbaden, Weil Verwaltungskostenpauschale von 5% Auch in sterben Ganztagsbetreuung sterben“, so Döring „werden Kann und nicht Wie bei other Trägern für Veraltung gezahlt Werden Muss sterben“.

Das Ganztagsprojekt 2014/2015 Würde Super abgeschlossen, der geprüfte Verwendungsnachweis schliesst mit Einems Defizit von 1,29

Er dankte Frau Heike Schmidt, sterben this anspruchsvolle Arbeit weiter Wechsel verkraften.

Der Vorstand war bei Schulelternbeiratssitzungen, Elterninformationsabenden, Einschulungen, Tagen der offenen Tür und „Kennenlern“ Und von persönlichem vorteil ist, Dass der Mitgliedsbeitrag steuerlich geltend gemacht Werden Kann.

Es gab Gezielte Werbeaktionen beim Kollegium und in den Klassen.

Hervorzuheben ist sterben DM Schulelternbeirat Zusammenarbeit mit: Sie ist ausgezeichnet. Wir unterstützen Einander, wo Heynckes.

Der Förderverein stellte Sich Auch bei den Ortsbeiräten im Ländche vor, ist doch sterben TFS das Gymnasium des Ländche. Begonnen Würde Vorstellungsrunde beim Heimatortsbeirat Bierstadt sterben.

Die Web Auch der Flyer Würde aktualisiert.

Der Förderverein ist Mitglied des „Landesverband der Schulfördervereine Hessen eV“, als übergeordnete Interessenvertretung aller Fördervereine, geworden.

Zur Eigenwerbung des Vereins und im Sinne Einer Corporate Identity der TFS gerechnet wurden ein Rollup, zwei Banner, Kugelschreiber Eulen Schürzen Gekauft (für Bewirtungen sterben).

Mit Einem Sektstand beteiligten wir uns an den Schulfesten 2014 und 2015. Bei der Schulveranstaltung „Zeig, was du kannst“ haben wir Bewirtung übernommen sterben. Und zusammen with the Schulelternbeirat Auch bei den Adventskonzerten.

Wir haben mitgearbeitet in der Vorbereitungsgruppe „Akademische Feier“ zum 50.Geburtstag der TFS und Waren natürlich auf der Geburtstagsfier, sterben ein voller Erfolg war.

Benefizkonzert 2015 gestaltete der weit über

Das Benefizkonzert 2016 ist zum 1.Juli Fixiert, da soll afrikanisch getrommelt Werden, Rhythmen Rauf und runter sterben, auch trommeln SATT.

Eine Maxime des Vorstandes ist es, so viel Geld als Möglich anzusparen, um Projekte im zusammenhang mit DM Neubau Dann finanzieren zu Können.

Wir unterstützen sterben Auslandskontakte der Schule, zB mit Terrasonne, Französischen Partnergemeinde von Bierstadt der.

Jedes Jahr erhalten sterben Garten AG, sterben AG Darstellendes Spiel, der FB Kunst und der FB Chemie EINEN Fixbetrag für Ihre Arbeit, und das Stimmen der Klaviere / Flügel bezahlen wir.

Wir haben den Kauf Einer Violine und sterben Bespannung Eines Kontrabassbogen beschlossen und sterben Projekte „Virtuelle Schule“ und „Jahrbuch 2015 mitfinanziert. Und wir finanzieren Auch den Workshop“ Medien machen „unserer Schüler

Auf dem Bierstadter Ostermarkt präsentiert Sich sterben TFS mit Einem Ständer. Zum Wetterschutz Unserer Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehre Haben wir ein standhaftes Zelt Gekauft. Und wir haben noch viele kleiner Projekte finanziert und Gefördert.

Herausragend in 2015/2016 Krieg unser Projekt „Flügel“ als Geburtsgeschenk zum 50.Geburtstag.

Er hat 3.715 Danke an Form Edlen Spenderinnen und Spendern, vor Allem Auch den Ortsbeiräten Bierstadt, Medenbach, Igstadt, Auringen und Heßloch Eulen DM Schulelternbeirat.In Einer Lockeren Danke

Zusammen mit dem Schulelternbeirat und der Schulleitung haben wir uns für Wiedereinführung der AKK Die Ortsbeiräte von Kostheim und Kastel konnten gewonnen Werden und machen Sich für Ihre Bürgerinnen und Bürger stark: Die Busse Sollen wieder fahren wie früher.

Wir bringen uns beim Projekt „Jahrbuch 2016“ der TFS ein und Auch beim Projekt „Abi

Unsere Erfolgreiche Arbeit ist nur Möglich Dank der guten Zusammenarbeit mit Schulleitung, Kollegium, Schülerinnen und Schülern, Schulelternbeirat und nicht zuletzt mit Sekretariat und Hausmeister.

Dazu zählt Auch sterben Gremien Wie zB der Politischen Zusammenarbeit mit Schuldezernentin Frau Scholz und Ortsbeiräten Eulen Behörden: Alles zum Wohle der TFS.

Der Kassenbericht Krieg positiv und wir haben mehr: einnahmen und Mitglieder. Die Kassenprüferinnen schlugen uneingeschränkte Entlastung vor sterben beschlossen Wurde. Danke an Frau Schwethelm, sterben für sterben Kasse Verantwortlich Krieg.

Der 1.Vorsitzende verabschiedete mit Einem kleinen Dankeschön Frau Schwethelm, Beisitzerin Frau Braun und Frau Schild, Kassenprüferin und dankte für Ihre Arbeit mit Einem kleinen Präsent sterben. Sie kandidieren aus persönlichen Grunden nicht mehr.

Folgende Ziele für sterben Nächsten Jahre Stehen hoch im Kurs:

Weiter und besser so!

Corporate Identity ausbauen!

Mehr Mitglieder: Jedes Elternpaar und JEDE Lehrerin und Lehrer sollten Mitglied werden.

Einzelprojekte als besonderes Ziel festlegen und Durch Spenden finanzieren!

Die Mitglieder des Vorstandes wurden gewählt:

  • Günter F. Döring 1.Vorsitzender
  • Karin Petersen 2.Vorsitzende
  • Manuela Waldbridge Kassiererin
  • Sandra Limbach Schriftführerin
  • Heike Schmidt Beisitzerin
  • Dr.Martin Gehres Beisitzer
  • Rosa Foyle Beisitzerin
  • Petr Mees Beisitzer
  • Norbert Kreis Beisitzer
  • Simone Gupta Kassenprüferin
  • Ingrid Angelroth Kassenprüferin

Im Anschluss fand die konstituierende Sitzung des Neuen Vorstandes statt.

Alle Vorstandsitzungen Sind vereinsöffentlich, sind Gäste willkommen.


Jahreshauptversammlung am 2016.04.18

Am 2016.04.18 findet um 1900h in der Theodor Fliedner Schule, Raum 120, Jahreshauptversammlung des Fördervereins statt.

Ein diesem Abend wird Gesetz über die Arbeit des Vereins in den Beiden Letzten JAHREN berichtet, war für Schülerinnen und Schüler und Schule Getan Würde sterben sterben.

Examples Sind Die Beschaffung des Flügels oder sterben finanziellen Unterstützungen für den Fachbereich Chemie oder der AG Darstellendes Spiel und, und ……

Und natürlich Auch sterben Gemeinsame Aktion with the Vorstand des Schulelternbeirates und der Schulleitung, DAMIT sterben AKK

Auch Wird der Vorstand neu Rahmen gewählt.

Und es Sollen Zwei Satzungsänderungen beschlossen werden: Die Eine Thematik der Nachfolge bei vorzeitigem Ausscheiden aus dem Vorstand und Die andere Thematik sterben Gleichberechtigung der Weiblichen und Männlichen Schreibweisen in der Satzung Selbst Betrifft sterben.

Im Anschluss ein sterben Jahreshauptversammlung Wird Sich der neue Vorstand konstituieren.

Zu der Jahreshauptversammlung erhalten alle Mitglieder noch Schriftliche Einladung sterben. Gäste Sind natürlich willkommen.

 




 

 

Feierliche Übergabe

Ein Instrument verleiht den Theodor

„Drei Monate von der Idee bis zur Realisierung

Die Idee zu DM Flügel stammt von Juliane Seibert, Musikpädagogin (jetzt in Elternzeit) und Günter F. Döring, sterben der Schulleiterin Frau Karin Petersen EINEN Flügel als Geburtstagsgeschenk vorschlugen. Frau Petersen sterben fanä Idee Super und so gerechnet wurden Weichen Gestellt sterben.

Anlässlich der Akademischen Feier zum 50.Geburtstag am 27.11.20115 Wurde zu Spenden aufgerufen.

Unter den Gasten der kleinen Feierstunde zur Übergabe des Flügels Waren Auch sterben Spender, ohne sterben der Traum Eines Flügels für Schule nicht so schnell wahr geworden wäre sterben.

„Wenn Jeder ein bisschen Gibt, Dann Kann man gemeinsam viel erreichen“, so Döring weiter und bedankte Sich mit launigen Bemerkungen bei Frau Dr. Katja Müller (Kieferorthopädie Bierstadt); Paul Spring (früherer TFS Frank Urban (Stadt Architekten); DM Ortsbeirat Bierstadt, vertreten durch Ortsbeiräte Stefan Belz sterben, Rainer Pahls und Rainer Volland Eulen Wolfgang Nickel, Stadtverordnetenvorsteher, dm für seine Verbundenheit zur TFS ausdrücklich gedankt Wurde.

Wolfgang Nickel lobte das ehrenamtliche Verpflichtungs und sterben Fortschritte, sterben TFS macht sterben. Er überreichte Eine Spende.

Gedankt würde auch DM Schulelternbeirat und den Ortsbeiräten Medenbach, Auringen und Heßloch für Ihre Spenden.

Der Flügel hat BEREITS Eine mehr als 100 Die Leiterin der Fachschaft Musik, Frau Nathalie Baron, fänd den „alten Herrn“ über das Internet und Fuhr mehrmals zum Vorbesitzer nach Büdingen zur Begutachtung. Am 2015.12.14 Schlug sie DEM Vorstand des Fördervereins den Kauf vor und einstimmig schloss Sich der Vorstand DM Votum der Musikexpertin ein.

3615 Im Preis enthalten Waren der Transport, das erste Stimmen and a schöne Abdeckung, um vor Staub und neugierígen Händen zu Schützen.

Mit den Vielen Spenden Könnte das Projekt „Flügel“ Innerhalb von drei monaten Realisiert Werden. Und so übergab Döring voller Stolz sterben Übereignungsurkunde ein sterben Schulleiterin Karin Petersen, und den Schlüssel eine Frau Nathalie Baron.

Frau Petersen dankte für das Verlobungs allen Beteiligten und ist glücklich, that sterben TFS jetzt nach 50 JAHREN EINEN Flügel Besitzt.

Nach Durchschneiden der roten Schleife Führt Frau Baron Durch das musikalische Programm.

So schön der Flügel Auch ist so richtig schätzen Kann man ein Instrument erst, WENN er erklingt. Und so weihten Tom Luca Nippert (5c), Carlos und Adam Frankfurter (Torerfolg 8b) als Schülervertreter den Flügel ein. Für sterben Lehrer spielten vierhändig Nathalie Baron und Dr.Martin Gehres. Das Publikum zeigte Sich begeistert Gesetz über die Leistungen von Schülern und Lehrern und daruber that Ihre Spenden viele Jahre Freude in sterben TFS bringen.

Nach der feierlichen Übergabe folgte sterben Schulveranstaltung „Zeig, was du kannst“, zu der der Förderverein sterben Bewirtung übernommen had.

Hilfe Bekam der Förderverein von vier jungen, netten Damen der Abi Und das Hat sich gelohnt.

                                                                                                                                                           Quelle: Petra Schumann



Die Theodor

Zeig, was du kannst!

Der Flügel ist „gelandet“ und Wird am Freitag, Den 2016.04.03 um 18ooh in Einer kleinen Feierstunde im Beisein der geladenen Sponsoren der TFS übergeben.

Schneller als gedacht Steht Dann ein sehr guter Flügel der Fachschaft Musik und allen Schülerinnen und Schülern und Lehrern Auch zur verfügung.

Daruber freut Sich der Förderverein und that sterben Spenden Das beweist das Verpflichtungs von Eltern und Lehrern für TFS sterben. Für Die Nächsten 50 Jahre Haben wir Auch EINEN Flügel!

Die Ortsbeiräte Bierstadt, Medenbach, Auringen und Igstadt haben uns mit Spenden bedacht.Dafür danken wir und Ihre Verbundenheit zur TFS. Denn viele Schülerinnen und Schüler aus den Östlichen Vororten kommen seit 50 jahren auf das Gymnasium des „Ländchen“.

Und wir danken Auch den Musikpädagoginnen Frau Seibert und Frau Baron, sterben Sich für den Flügel ins Zeug gelegt HABEN: Ihre fachliche Hilfe war super!

Und nach der kleinen Feierstunde startet um 19ooh sterben traditionelle Schulveranstaltung „Zeig, was du kannst“.

Hier Präsentieren Schülerinnen und Schüler der TFS Ihre Musikalischen, künstlerischen und sportlichen Fähigkeiten. Der Förderverein Wechsel verkraften Bewirtung mit Getränken bei moderaten Preisen sterben.




Der AKK

Bis jetzt nur morgens.

Vor Weihnachten Würde der Theodor

Nicht nur Schülerinnen und Schüler und sterben Eltern gerechnet wurden von of this Nachricht aus heiterem Himmel zu Heiligabend überrascht sterben, Hatten sie doch Unsere Schule Auch wegen der guten Schulbusanbindung Rahmen gewählt, sterben Sondern Auch Schulleiterin Frau Petersen und ihr Stellvertreter, Herr Hertrich.

Die Eltern protestierten beim kommunalen Schulamt und bei ESWE gegen this decision und beschwerten Sich Auch bei

Konzertiert Hut JEDE of this drei Organisationen auf Unterschiedliche Weise Ihre Auffassungen den Verantwortlichen vorgetragen und gebeten, sterben Entscheidung zu opinions.

Deshalb sind wir glücklich, that Unsere Vorstellungen Gehör fanden und ESWE jetzt mitteilte, Dass Sich ESWE dazu Entschieden hat, den „morgendlichen E

Wir freuen uns alle über this 1. Entscheidung und bleiben dran that es künftig Auch Eine Rückfahrt Gibt, so Wie das früher der Fall war.

Günter F. Döring

1.Vorsitzender

Gemeinsam sind wir stark!




 

Träume werden wahr

Der Förderverein had eine Idee der Fachschaft „Musik“ im Letzten Jahr aufgegriffen und das Projekt „Flügel für TFS sterben“ Gestartet., Als Geschenk zum 50. Geburtstag der TFS.

Es wurde zu allen Gelegenheiten um Spenden gebeten, so Auch zu der Wunderbaren

50 Jahre Feier. Und es kam Genügend Geld zusammen, DAMIT ein Flügel Gekauft Werden Kann. Wir sind am Ziel!

Unsere Musikpädagogin, Frau Baron, Hut gesucht and a Flügel gefunden, der Zu unserer Schule passt.

Und der Vorstand des Fördervereins hat den Kauf beschlossen.

Mehr verraten wir, Wenn Der Flügel der Theodor

Ein of this Stelle: Vielen Dank allen Spenderinnen und Spendern, sterben Empfehlung: Ihren Beitrag geleistet HABEN.

Gemeinsam sind wir stark!


 



Grandioses Benefizkonzert mit Shady Sheha

Standing Ovations des begeisterten Publikums

Shady Sheha
Shady Sheha



 

Es war ein Benefizkonzert der Superlative, das am Freitag, 13. März Höhle, in der Theodor

Die Häppchen Und Auch eine religiöse Speisevorschriften gedacht Würde. Wer befestigen Wollte, Könnte mit Brezeln Vorlieb nehmen.

Wer die Wahl sterben Hut sterben Hut Qual.
Wer die Wahl sterben Hut sterben Hut Qual.

Freigetränk

Mit der Eintrittskarte Wurde ein kostenfreies Getränk gereicht. Die Schülerinnen und Schüler der Theodor Und das Pfand Wurde reichlich gespendet.

Für das leibliche Wohl war bestens auch gesorgt.

Das Info-Forum der Theodor-Fliedner-Schule Krieg proppen. Vor Allem kleine und große Jugendliche und jüngere und ältere Erwachsene erwarteten voller Spannung das Konzert; für sterben heimelige Beleuchtung und guten Ton sorgten Schüler.

Nach der Begrüßung Durch Die Schulleiterin, Frau Karin Petersen, und den Vorsitzenden des Fördervereines, Herrn Günter F. Döring, Krieg sterben Bühne frei.

Schüler begeistern Publikum

Nach Einem Ersten Applaus präsentierten sterben Schülerin Justine Schauerer und der Zehntklässler Jannis Grunwald am Klavier Jeweils Beeindruckende Solostücke. Aber Auch als Gesangsduett überzeugten Beiden Theodor Dann betrat der Vater Eines Schulers und Stern des Abends, Shady Sheha, sterben Bühne.

Shady Sheha – Star des Abends

Mit Witz und Einfühlsamkeit riss er das Publikum mit Seinen Liedern mit. Ohrwürmer heizten sterben Stimmung ein, Krieg und viel zu schnell gekommen sterben Pause:

Und jetzt gerechnet wurden sterben kulinarischen Leckerbissen und Genossen Kehlen gekühlt sterben.

Nach der Pause boten Justine Schauerer und Jannis Grunwald Wiederholt EINEN großartigen Musikgenuss. Am Klavier gerechnet wurden sterben talentierten Schüler von Frau Nathalie Baron, Musiklehrerin der Theodor

Und Dann war wieder Shady Sheha dran, der das tobende Publikum zum Tanzen zu current Hits brachte. Voller Freude schlängelte Sich spontan Eine Polonaise der Kinder Durch den Saal; Bekannte Lieder sang das Publikum mit, das Shady Sheha mitriss.

Krönender Abschluss

Das Konzert Liess keine Langeweile aufkommen und zum krönenden Schluss sangen im Duett

Nach donnerndem Applaus dankten Frau Petersen und Herr Döring den Künstlern mit kleinen Präsenten. Die Künstler des Abends dankten mit Einer witzigen ZUGABE, Einems Liebeslied in Vielen Verschiedenen Sprachen.

Nach langem Applaus fanä das Konzert Seinen Abschluss. Das Benefizkonzert Wird in sterben Annalen der Theodor-Fliedner-Schule eingehen, in diesem Jahr 50. Geburtstag feiert Empfehlung: Ihren sterben.

50 Jahre Theodor-Fliedner-Schule

Es war sterben musikalische Symbiose von Schülern, Lehrern und Eltern. Es zeigte Eine quicklebendige Schulgemeinde and a Schule, sterben Auch Spaß macht.

Besonderen Dank gilt der Unterstützung des Benefizkonzertes 2015 Durch Die Sektkellerei Henkell und sterben Druckerei Schulze, Bierstadt.

Der Förderverein dankt allen helfenden Händen.

( Günter F. Döring )