Manchester Unites

Die Leistungskurse PoWi, Englisch und Mathematik der Q3 führte die diesjährige Studienfahrt nach Manchester. Über die vielleicht letzte Fahrt auf die Insel vor dem Brexit berichten Sven Föhst und Nick Cimniak:

Die Studienfahrt nach Manchester schweißte den Powi-, Englisch- und Mathe-Leistungskurs zusammen.

Ein buntes Gemisch aus Kultur, Museen, Shoppen und Freizeit machte diese Fahrt zu einem einzigartigen Erlebnis.

Aufgrund des guten Wetters konnte man nicht nur Manchester, sondern auch Liverpool in vollen Zügen genießen.

Zudem machten kostenlose Busse und die zentrale Lage der Jugendherberge das Erkunden der Stadt sehr einfach. Jedoch war nicht nur die Lage der Jugendherberge perfekt, sondern auch das „Full English Breakfast“, das uns jeden Morgen Kraft und Energie für den langen Tag gab, der vor uns lag.

Letztendlich war die Studienfahrt ein voller Erfolg!

Weiterlesen

Podiumsdiskussion zur Citybahn

Citybahn Bild1

Wiesbaden erstickt im Verkehr – Alternativen müssen her! Ob die geplante Citybahn die Alternative der Wahl ist, diskutierten am Montag, den 9.09.2019, Befürworter und Gegner des Projekts auf dem Podium in der neuen Aula der TFS. Neben dem Verkehrsdezernenten der Stadt Wiesbaden, Andreas Kowol, waren auch Sylvia Schob, Sprecherin der Bürgerinitiative Mitbestimmung, und Chrisitian Jakobs, Projektingenieur der Citybahn GmbH, als Experten auf der Bühne. Initiiert wurde die Veranstaltung vom PoWi-LK der Q3, die so einige Ideen für die Diskussion parat hatten. Zu Beginn und am Ende der Veranstaltung konnte das Publikum – immerhin 72 Gäste – mit Hilfe von farbigen Karten ihre Zustimmung in grün oder Ablehnung in rot kundtun. Anfangs sah es nach einem Patt zwischen Gegnern und Befürwortern aus, das zweite Abstimmungsergebnis erfahren Sie am Ende des Artikels. In den je zwanzigminütigen Vorträgen der Befürworter – hier wechselten sich Herr Jakobs und Herr Kowol ab – und der Gegner – Frau Schob zeigte für die BI-Mitbestimmung einen engagierten Vortrag – orientierten sich die Redner an den zuvor im PoWi-LK erarbeiteten Schwerpunkten. Im Zentrum standen hierbei die Kosten/Nutzen Rechnung des Citybahnprojekts, mögliche CO2 Einsparungen im Vergleich zur jetzigen Verkehrssituation und Auswirkungen auf die östlichen Vororte durch freiwerdende Buskapazitäten in der Innenstadt. Nach den Vorträgen der Experten kam es schließlich zum Höhepunkt der Veranstaltung: Die Podiumsdiskussion, die durch Fragen des Publikums gelenkt wurde, ließ den Funken von der Bühne zum Publikum überspringen. Die zweite Abstimmung am Ende der Veranstaltung zeigte ein leichtes Plus für die Befürworter der Bahn.

Ein großes Dankeschön an die Expertenrunde bestehend aus Frau Schob, Herrn Kowol und Herrn Jakobs und an den Förderverein der TFS, der durch seine Unterstützung im Vorfeld die Veranstaltung erst möglich machte.

Hier wird BERUFSORIENTIERUNG groß geschrieben!

Am 22.08. erwartete die Theodor-Fliedner-Schule hohen Besuch. Der Kultusminister des Landes Hessen, Alexander Lorz und der Leiter der Regionaldirektion der Agentur für Arbeit, Frank Martin, hatten sich unser Gymnasium zur Unterzeichnung der erweiterten „Vereinbarung zwischen Schule und Berufsberatung in der Beruflichen Orientierung“ ausgesucht – und das nicht ohne Grund.

bo-lorz-martin.jpg

„Der Schauplatz für die Unterzeichnung ist bewußt gewählt worden. Die Schule sei ein gutes Beispiel, sagen die Behörden: Die Berufsberaterin ist oft da, jeder kennt sie […] Auch unterstützen bei der Vorstellung von Berufsbildern Ex-Schüler, die bereits in der Berusfsausbildung sind oder studieren. Darüber hinaus gibt es einen unterrichtsfreien Tag im Schuljahr. An diesem Tag dreht sich alles um die Berufswahl.“ (3) Auch die FAZ beschreibt, wie berufliche Orientierung bei uns aussieht: „Schulen wie das Gymnasium in Wiesbaden-Bierstadt unternehmen einiges, um ihre Schüler rechtzeitig auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten. Die Orientierung beginne bereits in der fünften Klasse mit einem Besuch eines Biolandguts […] In der sechsten Klasse würden Unternehmen wie Fraport oder Opel besichtigt, in der siebten geht es zu ortsansässigen Firmen, in der achten gibt es Bewerbungstrainings, in der neunten ein zweiwöchiges Praktikum in einem Betrieb nach Wahl.“ (1) Zu diesem ersten Praktikum verfassen die Schülerinnen und Schüler einen Praktikumsbericht nach vorgegeben Kriterien und gestalten Plakate mit Steckbriefen der Berufe, die sie den Achtklässlern vorstellen. Das zweite Praktikum findet in der E-Phase statt. Dazu entwerfen die Schülerinnen und Schüler eine Präsentation, die am jährlich stattfindenen Berufsorientierungstag den Neuntklässlern vorgestellt wird. Am nächsten Berufsorientierungstag am 26.03.2020 wird sich an der TFS wieder alles um die berufliche Orientierung drehen.

Ein großes DANKESCHÖN an die Schülerinnen Laura-Marie und Lucie aus der Q1 für die Präsentationen, an die ganze Klasse 9b von Frau Rudolph und das E-Team für die aktive Teilnahme an der Veranstaltung!

Presseveröffentlichungen:

(1) Mehr Berufsberater für hessische Schulen
https://edition.faz.net/faz-edition/rm-wirtschaft/2019-08-23/9d63b1e427b0f0eb7be7aaaf5f6467f3/?GEPC=s9

(2) Zusammenarbeit beim Übergang Schule und Beruf
https://bildungsklick.de/aus-und-weiterbildung/detail/kultusministerium-und-bundesagentur-fuer-arbeit-weiten-die-zusammenarbeit-beim-uebergang-schule-und-beruf-aus

(3) Mehr Berufsberatung an den Schulen
https://www.ffh.de/nachrichten/hessen/wiesbaden/toController/Topic/toAction/show/toId/210895/toTopic/mehr-berufsberatung-an-hessens-schulen.html

Tag der Studien- und Berufsorientierung an der Theodor-Fliedner-Schule

Vortrag BWL-Studium bearbeitet

Am Tag der Studien- und Berufsorientierung wurden an der Theodor-Fliedner-Schule nicht die Schulbänke gedrückt. Die Schülerinnen und Schüler der TFS entdeckten ihre vielfältigen Möglichkeiten in der Berufswelt. Sich individuell mit der eigenen beruflichen Perspektive zu befassen – das wurde jedem durch ein vielfältiges Angebot ermöglicht:

Weiterlesen