Vorlesewettbewerb Klassen 6 an der TFS

Sieger werden und Lesefutter gewinnen!

Vorlesewettbewerb_20191204a

Maya Bleser, 6b; Annika Tuomari, 6f; Nele Frech, 6d; Mia Grammel, 6e; Sophia Herzog, 6c; Luisa Aschenbrenner, 6a

Am Mittwoch, dem 4. Dezember 2019 war es wieder soweit…. Sechs aufgeregte Schülerinnen der Klassen 6 waren als Klassensiegerinnen in die Räume der Stadtbücherei Bierstadt zum diesjährigen Vorlesewettbewerb der großen Leseförderaktion des Deutschen Buchhandles gekommen.

Unsere sechs Klassensieger sind im Vorlesen gegeneinander angetreten und haben sich der Bewertung der Jury (Frau Petersen, Frau Eckel, Frau Müller-Ribaric, Frau Huber -Leiterin der Stadtteilbibliothek-, Frau Anna und Vorjahressieger Niklas Löhr) mit ihrer vorher eingeübten Vorlesestelle gestellt.

Aus vielen schönen Büchern, die die Vorleserinnen alle selbst gewählt hatten, waren spannende Textausschnitte zu hören. Im Anschluss haben alle Vorleserinnen einen Fremdtext aus verschiedenen Jugendbüchern vorgelesen. Dann wurde es spannend und schwer für die Jury…

Gewonnen hat den Lesewettbewerb der TFS schließlich Nele Frech aus der Klasse 6d, die aus „Elena- Ein Leben für Pferde“ von Nele Neuhaus vorgelesen hat.

Sie darf nun als Schulsiegerin im nächsten Frühjahr zum Regionalentscheid fahren und sich in der nächsten Vorleserunde behaupten.  Die TFS wünscht ihr dazu viel Erfolg!

Wir sagen DANKE an alle Schülerinnen und Schüler, die sich „gewagt“ haben, ihre Klasse zu vertreten und hoffen, ihr findet Spaß am Lesefutter eurer Buchpreise.

Ebenso danken wir besonders Frau Huber und Frau Anna von Buch vor Ort  für ihre Mitwirkung.

Nun können sich alle 5er schon mal vorbereiten im Vorlesen – ran ans Lesen – wir freuen uns auf euch und eine neue Runde im kommenden Schuljahr!

 

Euer Fachbereich DEUTSCH

It`s teatime my dears!

Die Schulsanitäter (SSD) verkaufen Tee.

teeverkauf

Während der kalten Jahreszeit könnt ihr euch ab sofort während der Pausen mit Tee vom SSD aufwärmen.

Der Verkauf findet während der 15-Minuten Pausen statt. Da wir Müll vermeiden möchten, könnt ihr entweder eigene Becher/Thermosflaschen etc. mitbringen (Größe egal) oder Becher ausleihen (2€ Pfand).

Zudem habt ihr während dieser Aktion die Möglichkeit, die neue „Fliednertasse“ (gestaltet und zur Verfügung gestellt vom Förderverein der Theodor-Fliedner-Schule) für nur 5€ (inklusive einer Teefüllung) zu erstehen!!!

Von dem Erlös möchten wir uns unter anderem einen neuen Trainingsdummy zum Üben der Herz-Lungen-Wiederbelebung und weitere Übungs-Materialien für den SSD kaufen.

Ihr unterstützt somit nicht nur den Schulsanitätsdienst, sondern auch eure eigene Sicherheit 😊…also:

„It`s teatime my dears.“

Wo:      An den blauen Stühlen am Ausgang zum Hof (nicht im SSD-Raum!!!)

Wann:  Verkauf und Pfandrückgabe während der 5-Minuten  

             Pausen (bis 2 Minuten vor Beendigung der Pause)

Wir wünschen Allen, eine gesunde Winter- und Adventszeit.

(Alicia, Rayan, Edward, Marlon, Ela, Mira, Melissa, Felix, Erik und

Frau Haberlandt)

Englischer Vorlesewettbewerb der 8. Klassen am 12.11.2019

 

Liebe Leser,

am 12. November 2019 fand wie jedes Jahr der Vorlesewettbewerb der achten Klassen an der Theodor-Fliedner-Schule statt.

Zu Beginn bereitete Herr Kohler die Aula für die Lesung der Klassensieger vor. Wenig später versammelte sich der Jahrgang 8 und dann traf auch schon die Schuldirektorin Frau Petersen ein. Die Schüler suchten sich zuvor spannende oder emotionale Textstellen aus und lasen diese vor. Anschließend wurden fremde Texte vorgelesen. Nach wenigen Minuten fällte die Jury auch schon die Entscheidung. Auf dem 1. Platz des Vorlesewettbewerbs war Tabarik Ahmad aus der 8b. Somit landeten Max Schmidt (8a) Melisa Akin (8c) und Kristina Cetinkaya (8d) auf dem 2.Platz. Die Teilnehmer/innen erhielten eine Teilnehmerurkunde und als Preis einen Büchergutschein.

Zum Schluss wurden Fotos von den Schülern/innen und Frau Petersen geschossen.

Kristina Cetinkaya, 8d

Pädagogischer Tag an der TFS – Konzeptionelle Arbeit

11.11.19 8.00 – 15.00 Uhr

Am Montag war die Schule für die meisten Schülerinnen und Schüler geschlossen.

Ihre Lehrerinnen und Lehrer hingegen evaluierten bestehende Konzepte, wie die Organisation der ersten Schulwoche und das Methodentraining, die Schulordnung, insbesondere die Handynutzungsregelung, die Klassenleiter und Fachlehrerinnen- und Fachlehrerabfolge unter G9, die Organisation des Ganztages und das Fit & Gesund-, das Schülervertretungs-, das Förder-und Forder- und das Fahrtenkonzept.

Neu erarbeitetet wurden ein Raumkonzept für die Mediathek und ein Konzept, das sich mit kulturellen Veranstaltungen der künstlerisch-musischen Fächer an der TFS auseinandersetzt.

Die Ergebnisse dieses engagierten pädagogischen Tages werden im laufenden Schuljahr ausgearbeitet und schriftlich ausformuliert, sodass sie im kommenden Schulhalbjahr der Steuerungsgruppe vorgelegt werden können. Während einer der nächsten Gesamtkonferenzen werden diese Vorlagen im  Kollegium diskutiert und gegebenenfalls abgestimmt, bevor weitere schulische Gremien in den Prozess der Beschlussfindung einbezogen werden.

Sehr erfreulich ist es, dass Schülerinnen und Schüler viele Arbeitsgruppen an ihrem „freien“ Tag tatkräftig unterstützten, indem sie ihre Sichtweise ergebnisfördernd einbringen konnten.

Das abschließende Stimmungsbild zeigte, dass der Tag von allen Kolleginnen und Kollegen als sehr erfolgreich und gewinnbringend eingeschätzt wurde.

Wir sind in unserer konzeptionellen Arbeit ein gutes Stück vorangekommen.

Pädagogischer Tag 2019

Bundesweiter Vorlesetag an der Theodor-Fliedner-Schule zum Thema Sport und Bewegung

VLT_Logo_rz

Beim diesjährigen Vorlesetag am 15. November erwarten rund 100 Schülerinnen und Schüler des JG 9 in der Aula der TFS eine ganz besondere Vorlesestunde:

Frau Svenja Mayer liest aus dem Buch „Freestyler“ von Katja Brandis vor. Es geht um ein junges Mädchen, das als Sprinterin Leistungssport betreibt und dabei auf einen Jungen trifft, der beinamputiert ist und sich dennoch für Olympia in der Disziplin LAUFEN qualifizieren möchte… – das alles scheint möglich, denn wir lauschen einer Geschichte, die im Jahre 2032 spielt, weil es die Möglichkeit gibt, seinen Körper „modifizieren“ zu lassen …

Doch was ist wirklich möglich im Sport und mit unserem Körper, hier und heute, wenn man im Rollstuhl sitzt, seine Beine nicht mehr bewegen kann und dennoch Leistungssport betreibt, so wie unsere sympathische Vorleserin Svenja Mayer von den Rhine River Rhinos Wiesbaden?

So viele Fragen gibt es und die junge Sportlerin beantwortet alle …

Ganz ohne Scheu, mit großer Offenheit und sichtlich guter Laune berichtet sie von ihrem Leben im Rollstuhl, von ihrem täglichen und harten Training als Nationalspielerin für Olympia. Sie erzählt, warum sie seit einem schweren Unfall im Rollstuhl sitzt, wie ihre Liebe zum Basketball entstanden ist und wie ihr all das geholfen hat mit ihrem neuen Leben zurechtzukommen. Würde sie sich „modifizieren“ lassen, falls dies ginge, wollen einige wissen. Nein, sagt Svenja, ihr jetziges Leben möchte sie nicht mehr eintauschen!

Sie macht den Jugendlichen Mut, sich für ihre Ziele einzusetzen und sich etwas zu suchen, das Spaß macht!

Am Ende hat sie für alle noch eine Eintrittskarte für den Besuch eines Spiels der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga im Gepäck!

Ein wahrlich „bewegender“ Vorlesetag war das – Vielen herzlichen Dank, Svenja!

Ein „theatraler“ Raum für Darstellendes Spiel

 

Theater transportiert Bedeutung. Theater ist ein Zusammenwirken verschiedener Ausdrucksträger. So nimmt neben den spielenden Schülerinnen und Schülern besonders der Raum Einfluss auf die Wirkung.

Daher war es der Fachschaft Darstellendes Spiel mit dem Bezug des Neubaus ein besonderes Anliegen, den neugewonnenen Fachraum in eine Spielfläche zu verwandeln, die nicht nur den Fachunterricht aufwertet, sondern auch „Werkstattaufführungen“ an neuer Spielstätte ermöglicht.

Gemeinsam mit der Firma Zörb wurde der Plan bereits im vergangenen Jahr konkretisiert. Dank der finanziellen Unterstützung von Sponsoren wie dem Ortsbeirat Bierstadt, die BB-Bank, die Fraport, die Naspa und das Fachreferat 1.4 des HKM konnte unser Förderverein das 9000 € teure Projekt nun verwirklichen. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals für die Spenden bedanken.

Das Vorhangsystem wurde am Donnerstag, den 31. Oktober 2019 feierlich in unserem Fachraum Darstellendes Spiel eingeweiht. Alle Beteiligten konnten sich von der Wirkung eines nur scheinbar schlichten schwarzen Vorhangs überzeugen, indem der Raum dank des neuen Systems verdunkelt wurde.

Mit der Neugestaltung des Fachraumes gelingt es, die Bühnenpräsenz aller zu steigern. Dank des Vorhangs liegt der Fokus stärker auf unseren Schülerinnen und Schülern, so dass sie sich in ihrem Spiel ernst genommen fühlen.

Ein besonderer Dank geht an unseren Förderverein, der unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ solche Projekte erst ermöglicht.

Tag der offenen Tür an der Theodor-Fliedner-Schule am 09.11.2019

Für die Mitglieder der Schulgemeinde, aber sicherlich auch für alle Besucher ein eindrucksvolles Erlebnis!

Wer erst kurz vor Beginn der Veranstaltung mit dem Auto zur Schule fuhr, hatte das Problem, einen Parkplatz zu finden: Sehr viele Eltern sind mit ihren Viertklässlern pünktlich erschienen und konnten somit den 3 Liedern lauschen, die von insgesamt 180 Schülerinnen und Schülern des 5. Jahrgangs dargeboten wurden. Wer bis dahin noch ein wenig müde und verschlafen war, wurde aufgeweckt und mit guter Laune angesteckt: Es war eine sehr schöne Begrüßung, die bewirkte, dass sich viele der Besucherinnen und Besucher von Anfang an recht wohl fühlten. Zum Abschluss wünschte eine Fünftklässlerin den Grundschulkindern sehr viel Spaß an diesem Tag der offenen Tür in ihrer Schule, die sie sehr gern besuche.

Nach meiner Begrüßungsrede bahnten sich Eltern mit ihren Kindern den Weg durch die Schule, um entweder dem Schnupperunterricht beizuwohnen, Ausstellungen zu betrachten, an Führungen durch die Schule teilzunehmen, einen Fitness-Test in Biologie oder Experimente in Chemie und Physik mitzumachen und dergleichen mehr. Langeweile gab es keine. Besonders beeindruckend waren auch die Tanz- und Trampolin-Vorführungen in der Sporthalle und die Chemie-Show von den verrückten Professoren, zwei Schülern der Theodor-Fliedner-Schule.

Die Eltern zeigten sich überaus interessiert und führten mit vielen Lehrkräften, Schulleitungs-mitgliedern oder mit Elternvertretern Gespräche, die dem Elternbeirat oder dem Förderverein angehören. Stärken und zwischendrin ausruhen konnten alle in der Mensa, in der für das körperliche Wohl gesorgt wurde.

Es war ein sehr schöner Vormittag. Für mich war es eindrucksvoll, innerhalb weniger Stunden ein erneutes Mal Einblick in die hervorragende Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer in den unterschiedlichen Fachbereichen unserer Schule zu nehmen und dabei Schülerarbeiten zu sehen, die mich begeistert haben.

 

Mit den besten Grüßen

 

Schulleiterin Karin Petersen

 

Deutsch-amerikanische Schulpartnerschaft

4. November_2

 

Am Montag, den 4. November kamen die Austauschschüler unserer amerikanischen Partnerschule „Wiesbaden Middle School“ zu uns, um mit uns einen schönen Tag zu verbringen.

42 Schülerinnen und Schüler unserer Schule waren zuvor ausgelost worden. Dazu wurden wir begleitet von Herrn Kohler, Frau Hengel und zwei Lehrerinnen der Wiesbaden Middle School.

Wir haben uns viel unterhalten, sodass man viel über ihre Schule erfahren hat. Wir haben Spiele gespielt, aber auch eine Schulrallye, welche uns durch beide Schulgebäude „gejagt“ hat, durchgeführt.

Insgesamt war es ein schöner und aufregender Tag und unsere Schule wurde von mehreren als die beste Schule gelobt, die sie jemals gesehen haben.

von Deniz Ozan Kumral und Hannah Weber