Archiv der Kategorie: Allgemein

Eine 2. Spendenaktion des WU-Erdkunde Kurses

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler*innen,
wir sind der Erdkunde WU Kurs aus dem Jahrgang 9 und veranstalten anlässlich des bedauerlichen Russland-Ukraine Konflikts eine weitere Spendenaktion. Kleidung, Spielzeug und weitere Sachgegenstände sind herzlich erwünscht. Teilen Sie Ihre Spenden gerne auf und unterstützen sowohl diese Aktion als auch die Aktion „Verwenden statt Verschwenden“ (Kiste vor dem Hausmeisterbüro).

Weitere Informationen finden Sie im Flyer im Anhang.

Wann?

– Freitag, den 01.07.22
– Mittwoch, den 06.07.22
– Freitag, den 08.07.22

jeweils in der ersten und zweiten Pause.

Wo?

Auf dem neuen Schulhof vor dem B-Gebäude

Wir würden uns sehr über die  Zusammenarbeit der Schüler und Eltern freuen, um zu der aktuellen Situation einen Beitrag zu leisten.

Spendenaktion des WU Erdkunde Kurses

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

hiermit informieren wir Sie/euch über die Spendenaktion „Verwenden anstatt Verschwenden“ in der Schule. Diese wird von uns (vier 9-Klässlerinnen) aus dem WU-Erdkunde-Kurs geleitet. Dafür haben wir eine Spendenkiste vor dem Büro des Hausmeisters aufgestellt. In diese können Schüler*innen ihre nicht mehr gebrauchten Sachen legen. Die Spenden werden am Ende dieses Schuljahres zu dem Bethanien-Kinderdorf in Eltville gebracht. Daher würden wir uns über Spenden freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Marta Jankowska, Lara Hartmann, Lea Isaak und Sarah-Jil Krüger   

1. Bunter Salon: heldenhaft und herzerwärmend!

„Es stimmt zuversichtlich, dass Schule immer noch inspirierend wirkt und sich quicklebendig und heldenhaft zeigt!“

Mit diesen Worten lobt eine Besucherin den ersten Bunten Salon der TFS und bedankt sich bei allen engagierten Schüler*innen und Lehrer*innen vor und hinter den Kulissen.

Die Gäste erlebten an diesem Abend ein vielfältiges, unterhaltsames und umfangreiches Bühnenprogramm mit musikalischen, lyrischen, märchenhaften,sportlichen, filmerischen, tänzerischen und theatralischen Unterrichtsbeiträgen, präsentiert von Schüler*innen der Jahrgänge 5 – EPhase. In der Pause sorgten Ausstellungen aus den Fachbereichen Kunst, Latein und Musik für Unterhaltung. Auch kulinarisch kam die Kultur nicht zu kurz, der WU-Spanisch-Kurs lockte die Gäste mit selbstgemachten Tapas und unsere LK-Schüler*innen der Q2 sorgten für kalte Getränke.

Der Kulturabend in diesem Format fand erstmalig statt, wird unsere Schulkultur und unser Schulleben aber ganz sicher in den nächsten Jahren als „feste Größe“ bereichern. Wir alle freuen uns schon heute auf den 2. Bunten Salon und darauf, Euch/Sie als Mitwirkende oder Gäste zu begrüßen.

Um mit den Worten der Besucherin zu enden:

„Es war eine wunderbare, herzerwärmende Veranstaltung!“

Schüler:innen-schreibwettbewerb „Tag der Handschrift“

Auch in diesem Jahr fand anlässlich des Tags der Handschrift ein hessenweiter Schüler:innen-schreibwettbewerb zum Thema „Freiheit“ statt. 9500 Briefe wurden eingereicht, aus denen nur 100 Gewinner/innen auserwählt wurden. Schülerin Asli Akbulut des Theodor-Fliedner-Gymnasiums ist eine davon. Im Interview erfahre ich mehr über sie.

Asli ist dreizehn Jahr alt und besucht die 6. Klasse des Theodor-Fliedner-Gymnasiums. In ihrer Freizeit zeichnet sie gerne, interessiert sich für K-Pop und hat eine Leidenschaft für das Tanzen. Auch das Lesen bereitet ihr viel Freude, insbesondere „Harry Potter“ und „Maze Runner“ haben ihr gut gefallen. Auf meine Frage hin, wie es für sie sei, sich zu den 100 Gewinner/innen so eines Schreibwettbewerbs zählen zu können, entgegnet sie zunächst: „Unerwartet!“. „Das ist der erste Wettbewerb, den ich gewonnen habe, und meine Eltern und ich sind sehr stolz“, führt sie weiter aus. Obwohl die Preisverleihung pandemiebedingt online stattgefunden hatte, sei die Erfahrung toll gewesen und es sei schön, auch von Lehrer:innen und Mitschüler:innen Anerkennung dafür zu bekommen. „Ich habe einfach losgeschrieben und das festgehalten, was mir in den Kopf kam“, erzählt sie. Außerdem führt sie aus: „Ich denke, es ist gut, sich manchmal einfach weniger Gedanken zu machen und aus dem Gefühl heraus zu handeln. Zweifel halten einen sonst zu schnell auf“. Das Thema – Freiheit – sei ihr persönlich allerdings auch sehr wichtig. Asli fühle sich vor allem dann frei, wenn sie alleine sei und einfach das machen könne, wonach sie sich fühle – dann, wenn sie selbstbestimmt ist also. Im Besonderen das Tanzen und das Zeichnen würden ihr das erlauben und gäben ihr ein Gefühl der Freiheit. Sie seien ein Ausgleich zum Alltag in der Schule und würden es ihr ermöglichen, den Kopf frei zu kriegen. Das sei ihr total wichtig. Gerade angesichts des aktuellen Krieges zwischen Russland und der Ukraine sei sie zudem dankbar, in einem Land leben zu können, in dem die Menschen so viele Freiheiten haben. „Freiheit ist ein Recht von Jedem“, findet sie schließlich.

Annika Krüger-Lorenzen

Sieger bei DECHEMA X

Liebe Schulgemeinde,

Wettbewerbe sind immer eine spaßige, aber auch zeitaufwendige Angelegenheit. So haben wir, Svenja, Anna und Mira aus dem Chemie LK der Q2 von Herrn Daschmann an dem Dechemax Chemiewettbewerb ,,Von Minen bis Müllhalden“ teilgenommen. Der Wettbewerb gliederte sich in zwei Teilbereiche. Der erste, theoretische Teil bestand aus naturwissenschaftlichen Fragen, welche wir jede Woche beantworteten. Der zweite, praktische Teil bestand aus Experimenten, die wir in der Schule während unserer Freistunden durchgeführten. Dabei ging es um die Trennung von Stoffen durch verschiedene Verfahren. Dazu schrieben wir jeweils ein Protokoll mit der entsprechenden Auswertung der Experimente und den dazugehörigen Fragen, welches wir einreichten.

Nach mehreren angespannten und hoffnungsvollen Wochen bekamen wir dann die Rückmeldung. Wir, Team SAMMAS, wie wir uns nannten, wurden darüber in Kenntnis gesetzt, dass wir unter den Jahrgangssiegern waren. Wir drei freuten uns natürlich sehr über unseren Sieg. Wir erhielten jeder eine Urkunde und einen Büchergutschein. Die Urkunde hängt jetzt in unserer Schule im MINT-Kasten im ersten Stock des A-Gebäudes.

Wir hoffen, in Zukunft mit unserer Teilnahme und unserem Sieg auch andere zur Teilnahme an Wettbewerben zu motivieren.

Team SAMMAS