TAG DER OFFENEN TÜR – 7.11.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Viertklässler!

Auch wenn unser Tag der offenen Tür aufgrund der Ansteckungsgefahr in der Corona-Pandemie anders als in den Vorjahren verlaufen wird, haben wir ein sehr großes Interesse daran, Ihnen – den Eltern – und euch Kindern die Möglichkeit zu bieten, unsere Schulluft zu schnuppern und sich vor Ort einen Eindruck sowohl von unseren Angeboten zu machen als auch von der Atmosphäre und dem Geist, der an der Theodor-Fliedner-Schule herrscht.

Wir laden deshalb sehr herzlich ein zu unserem

TAG DER OFFENEN TÜR

am Samstag, dem 07. November 2020.

Die Gesunderhaltung aller hat für uns oberste Priorität, deshalb ist es sehr wichtig, dass wir die Besucherströme an diesem Tag lenken. Sie, liebe Eltern, haben die Möglichkeit, sich vom 20.10.20 – 30.10.20 online anzumelden.

Die Besucher werden in zwei Gruppen A und B geteilt. Den jeweiligen Gruppen sind Grundschulen zugeordnet, denen ein Zeitfenster von 1,5 Stunden zugewiesen wird.

Je nach der Grundschule Ihres Kindes können Sie ablesen, zu welchem Zeitfenster Sie und Ihr Kind die TFS besuchen können. Ist Ihre Grundschule nicht aufgelistet, können Sie sich dennoch anmelden, wir werden im Anschluss Kontakt mit Ihnen aufnehmen. Sobald Ihre Anmeldung bei uns eingegangen ist, erhalten Sie eine Bestätigung, die wir an die von Ihnen hinterlegte Mailadresse senden, bitte bringen Sie diese ausgedruckt am Tag der offenen Tür mit.

Selbstverständlich darf Ihr Kind unsere Schule besuchen und auch gern ein Mäppchen mitbringen, aber nicht in Begleitung von Geschwisterkindern und auch nur in Begleitung eines Elternteils. Wir haben zwei Gebäude, in denen unsere Besucher in einem engen Zeittakt von jeweils 45 Minuten diverse Aktivitäten und Präsentationen bestaunen können. Wichtig ist, dass sich alle an das Tragen von Masken halten und den Mindestabstand einhalten.

Nach den Herbstferien werden wir unseren Flyer postalisch an die Grundschulen schicken. Sollten Sie, liebe Eltern, die TFS am Tag der offenen Tür nicht besuchen können oder auf den Besuch vor Ort verzichten wollen, so können Sie sich anhand der Ausführungen im Flyer oder auf unserer Homepage ebenfalls einen Eindruck von der Schule verschaffen. Am 28.01.2021 bieten wir von 19.00 – 20.30 Uhr die Gelegenheit, am Informationsabend gezielt Fragen zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Petersen, Schulleiterin

Informationen für die Schulgemeinde

Herr Kai Hertrich hat sich auf die Stelle des Schulleiters an der Martin-Niemöller-Schule erfolgreich beworben, nachdem er über einige Jahre hinweg stellvertretender Schulleiter an der Theodor-Fliedner-Schule war; seinen Dienst hat er am 24.08.2020 an der Martin-Niemöller-Schule angetreten. Im Namen der Schulgemeinde der TFS habe ich mich bei Herrn Hertrich am Tage seines Dienstantritts an der neuen Schule für die hervorragende Arbeit bedankt, die er in acht Jahren an unserer Schule geleistet hat. Für seine weitere berufliche und persönliche Zukunft wünschen wir Herrn Hertrich alles erdenklich Gute.

Herr Timo Schweigert aus unserem Schulleitungsteam wurde seit längerem in die Aufgabenfelder eines stellvertretenden Schulleiters eingearbeitet. Er wurde umgehend von mir damit beauftragt, die Aufgaben des Stellvertreters zu übernehmen. In dieser Funktion bleibt er, bis die Stelle neu ausgeschrieben und offiziell besetzt ist.

Herr Timo Schweigert überzeugt durch seine ruhige und wohl überlegte Arbeitsweise, die geprägt ist von einem großen Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein. Er verfügt über ein hohes Maß an Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenz. Neben all seinem fachlichen Können wünsche ich Herrn Schweigert die Portion Glück, die wir auch benötigen, um uns in neuen Arbeitszusammenhängen gut entfalten zu können.

Wiesbaden, den 10.09.2020                                                           Karin Petersen, Schulleiterin

Elternbrief

Wiesbaden, den 26.08.2020

Liebe Eltern,

zum Beginn des neuen Schuljahres möchte ich Sie herzlich grüßen und Ihnen gemeinsam mit Ihren Kindern im Verlauf des Schuljahres alles Gute, vor allem aber Gesundheit wünschen.

Es ist eine angespannte Zeit, in der wir in der Corona-Pandemie leben. Die Schulen wurden in der vergangenen Woche wieder geöffnet und die Schülerinnen und Schüler besuchen in gewohnter Weise die Schule.

Wir haben einen Hygieneplan für unsere Schule ausgearbeitet und achten darauf, dass es möglichst nicht zu Durchmischungen der Klassen oder Kurse kommt sowie darauf, dass unsere Schülerinnen und Schüler strikt die von uns gesetzten Hygieneregeln einhalten.

Aber die Kinder und Jugendlichen besuchen im privaten Raum auch Veranstaltungen oder treffen sich in Gruppen, sodass es möglich ist, sich mit dem Covid-19 Virus außerhalb der Schule zu infizieren.

Heute Morgen wurde uns gemeldet, dass eine Schülerin aus der Mittelstufe den Corona-Test hat durchführen lassen und sie wurde positiv getestet.

Ich stehe in sehr engem Kontakt zu einem Arzt im Gesundheitsamt, den wir sofort konsultierten. Folgendes Vorgehen haben wir unmittelbar umgesetzt:

  • Alle Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klasse haben heute das Schulgebäude nicht betreten, sie konnten vor Beginn der ersten Stunde auf dem Schulhof informiert und nach Hause geschickt werden ebenso wie die Schülerinnen und Schüler aus dem übergreifenden Unterricht Französisch und Ethik.
  • Des Weiteren haben wir 6 Lehrerinnen und Lehrer nach Hause geschickt, die in der letzten Woche in Kontakt zu der Schülerin standen.

Für die genannte Personengruppe wurde bis einschließlich 03.09.2020 vom Gesundheitsamt „die häusliche Absonderung“ angeordnet. Ein Test wird bei allen Betroffenen durchgeführt.

Zu Ihrer Information: Nicht ich in meiner Funktion der Schulleiterin, sondern Mitarbeiter und Ärzte im Gesundsheitsamt treffen Anordnungen, wie z.B. die soeben dargelegte.

Auf meine Nachfrage, ob denn Geschwisterkinder der Schülerinnen und Schüler, die heute nach Hause geschickt wurden, den Unterricht auch nicht mehr besuchen dürfen, wurde ich dahingehend informiert, dass nur diejenigen, die in unmittelbarem Kontakt zu einer infizierten Person standen, für eine bestimmte Zeit in Quarantäne geschickt werden, andere betrifft dies nicht. Ich kann Ihnen eines versprechen: Wir achten sehr auf die Gesunderhaltung der uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler. Sollte sich etwas Neues ergeben, informiere ich Sie umgehend.

Abschließend meine große Bitte: Sprechen Sie mit Ihrem Kind zu Hause auch nochmals darüber, wie wichtig es ist, überall Abstand zu halten und Hygieneregeln einzuhalten. Wir haben nach meiner Meinung noch eine Zeit durchzustehen, bis ein geeigneter Impfstoff gefunden wurde. Bis dahin müssen wir sehr auf uns selbst achten, unbedingt aber auch auf unsere Mitmenschen.

Weitere Informationen, die unsere Schule betreffen, lesen Sie bitte auf unserer Homepage nach, die Sie regelmäßig besuchen sollten.

Ich grüße Sie von Herzen und wünschen Ihnen und Ihren Familien alles erdenklich Gute.

Ihre Schulleiterin Karin Petersen

WICHTIG!!!WICHTIG!!!WICHTIG!!!

Falls Ihre Kinder in den vergangenen zwei Wochen aus einem Covid-19-Risikogebiet zurückgekehrt sind, müssen Sie einen negativen Covid-19-Test vorlegen, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu können. Alle Risikogebiete können Sie unter folgendem Link einsehen: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Bitte informieren Sie umgehend die Schulleiterin, falls Ihre Kinder aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind.