Elternbrief

Wiesbaden, den 26.08.2020

Liebe Eltern,

zum Beginn des neuen Schuljahres möchte ich Sie herzlich grüßen und Ihnen gemeinsam mit Ihren Kindern im Verlauf des Schuljahres alles Gute, vor allem aber Gesundheit wünschen.

Es ist eine angespannte Zeit, in der wir in der Corona-Pandemie leben. Die Schulen wurden in der vergangenen Woche wieder geöffnet und die Schülerinnen und Schüler besuchen in gewohnter Weise die Schule.

Wir haben einen Hygieneplan für unsere Schule ausgearbeitet und achten darauf, dass es möglichst nicht zu Durchmischungen der Klassen oder Kurse kommt sowie darauf, dass unsere Schülerinnen und Schüler strikt die von uns gesetzten Hygieneregeln einhalten.

Aber die Kinder und Jugendlichen besuchen im privaten Raum auch Veranstaltungen oder treffen sich in Gruppen, sodass es möglich ist, sich mit dem Covid-19 Virus außerhalb der Schule zu infizieren.

Heute Morgen wurde uns gemeldet, dass eine Schülerin aus der Mittelstufe den Corona-Test hat durchführen lassen und sie wurde positiv getestet.

Ich stehe in sehr engem Kontakt zu einem Arzt im Gesundheitsamt, den wir sofort konsultierten. Folgendes Vorgehen haben wir unmittelbar umgesetzt:

  • Alle Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klasse haben heute das Schulgebäude nicht betreten, sie konnten vor Beginn der ersten Stunde auf dem Schulhof informiert und nach Hause geschickt werden ebenso wie die Schülerinnen und Schüler aus dem übergreifenden Unterricht Französisch und Ethik.
  • Des Weiteren haben wir 6 Lehrerinnen und Lehrer nach Hause geschickt, die in der letzten Woche in Kontakt zu der Schülerin standen.

Für die genannte Personengruppe wurde bis einschließlich 03.09.2020 vom Gesundheitsamt „die häusliche Absonderung“ angeordnet. Ein Test wird bei allen Betroffenen durchgeführt.

Zu Ihrer Information: Nicht ich in meiner Funktion der Schulleiterin, sondern Mitarbeiter und Ärzte im Gesundsheitsamt treffen Anordnungen, wie z.B. die soeben dargelegte.

Auf meine Nachfrage, ob denn Geschwisterkinder der Schülerinnen und Schüler, die heute nach Hause geschickt wurden, den Unterricht auch nicht mehr besuchen dürfen, wurde ich dahingehend informiert, dass nur diejenigen, die in unmittelbarem Kontakt zu einer infizierten Person standen, für eine bestimmte Zeit in Quarantäne geschickt werden, andere betrifft dies nicht. Ich kann Ihnen eines versprechen: Wir achten sehr auf die Gesunderhaltung der uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler. Sollte sich etwas Neues ergeben, informiere ich Sie umgehend.

Abschließend meine große Bitte: Sprechen Sie mit Ihrem Kind zu Hause auch nochmals darüber, wie wichtig es ist, überall Abstand zu halten und Hygieneregeln einzuhalten. Wir haben nach meiner Meinung noch eine Zeit durchzustehen, bis ein geeigneter Impfstoff gefunden wurde. Bis dahin müssen wir sehr auf uns selbst achten, unbedingt aber auch auf unsere Mitmenschen.

Weitere Informationen, die unsere Schule betreffen, lesen Sie bitte auf unserer Homepage nach, die Sie regelmäßig besuchen sollten.

Ich grüße Sie von Herzen und wünschen Ihnen und Ihren Familien alles erdenklich Gute.

Ihre Schulleiterin Karin Petersen