Wiederaufnahme des Unterrichts in der Q2 !!!Achtung: Aktualisierung!!!

***************Achtung: Aktualisierung***************


Liebe Schülerinnen und Schüler der Q2,

liebe Eltern,

wie Sie den Mitteilungen des Ministerpräsidenten Herrn Bouffier und des Kultusministers Herrn Prof. Dr. Lorz bereits entnehmen konnten, wird am Montag, dem 27.04.2020, an hessischen Gymnasien der Unterricht für Schülerinnen und Schüler der Q2 wieder aufgenommen.

An der Theodor-Fliedner-Schule wird der Unterricht nach Plan „in den Leistungskursen und den Grundkursen in den Pflichtprüfungsfächern Deutsch und Mathematik“ [Schreiben des HKM vom 22.04.2020; erhalten per E-Mail um 17:45 Uhr] erteilt werden.

Die Schülerinnen und Schüler finden sich am Montag, den 27.04.20 bitte zu Beginn ihrer ersten Unterrichtsstunde auf dem Schulhof ein.

Es ist in besonderer Weise darauf zu achten, dass bereits auf dem Schulweg, beim Betreten des Schulhofes und generell zu jeder Zeit auf dem Schulgelände und in den Gebäuden unbedingt ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 m zu jeder weiteren Person gewahrt wird.

Fachlehrkräfte und die Tutorinnen und Tutoren werden die Schülerinnen und Schüler an drei auseinander liegenden Stellen auf dem Schulhof empfangen. Die Schülerinnen und Schüler finden sich bitte bei der Lehrkraft, die sie in der ersten Stunde bei Wiederaufnahme des Unterrichts unterrichten wird, in ihrer Lerngruppe ein.

Für die Anreise am Morgen stehen neben dem öffentlichen Nahverkehr auch die Schulbusse zur Verfügung.

Im Vorfeld zur Wiederaufnahme des Unterrichts werden alle Schülerinnen und Schüler sowie ihre Erziehungsberechtigten bis Freitag über die Tutorinnen und Tutoren ein Informationsschreiben erhalten, welches über wichtige zu beachtende Regelungen zu Hygiene, Organisation des Unterrichts, Verhaltensregeln im Schulgebäude und Schulhof usw. unterrichten wird.

Die Regelungen werden ferner am ersten Unterrichtstag Gegenstand des Gesprächs im Tutorium sein, sodass ggf. noch bestehende Fragen geklärt werden können.

Wenngleich die Bedingungen für uns alle sehr besondere sind, freuen wir uns darauf, am Montag die Schülerinnen und Schülern eines ersten Jahrgangs wieder an der Theodor-Fliedner-Schule begrüßen zu dürfen und den gemeinsamen Unterricht wiederaufnehmen zu können!

Im Namen der Schulleitung

Herzliche Grüße

Barbara Heckmann

Studienleiterin

Schüler der Theodor-Fliedner-Schule machen Politik! Gulsher Khan und Furkan Arslan (Q2) wurden ins Jugendparlament Wiesbaden gewählt.

Das Jugendparlament ist ein offizielles Gremium der Stadt Wiesbaden. Als Jugendparlament machen wir uns stark bei jugendrelevanten Themen in der kommunalen Politik und arbeiten dabei eng mit dem Stadtparlament zusammen. Das Jugendparlament hat jedoch nur eine beratende Rolle, das heißt, Beschlüsse einreichen können wir nicht, dennoch ist das Jugend-parlament wichtig für unsere Stadt. Denn nur mit uns haben die Jugendlichen in Wiesbaden eine Stimme.

GK und FA
Gulsher Khan und Furkan Arslan (beide Q2)

Wir sind Schüler der Theodor-Fliedner Schule und das Jugendparlament haben wir schon längere Zeit auf dem Schirm gehabt. Als wir dann Ende 2015 mit unserem Politik und Wirtschaftskurs über das Jugendparlament sprachen, wurde uns sofort klar: „Das wollen wir machen“. Der Start war gelegt. Bewerbung ausfüllen, ab zur Post und warten war die Devise. Lange hat es nicht gedauert und die Wahl stand vor der Tür. Wir waren sehr begeistert über den professionellen Ablauf der Wahlen. Alles war wie bei den „Großen“. Die Wahl verlief sehr gut. Freunde, Bekannte und Interessierte waren wohl von unseren Vorstellungen nicht abgeneigt. Mit 315 Stimmen zog Gulsher Khan direkt in das Parlament. Furkan Arslan hat mit 314 Stimmen den 1. Platz auf der Nachrückerliste bekommen. Lange warten musste er deshalb nicht. Schon nach wenigen Wochen war er ebenfalls offizielles Mitglied des JuPas.

Unsere Aufgaben beim Jugendparlament sind vielfältig und sehr zeitintensiv. Unsere erste Vollversammlung hat tatsächlich 4(!) Stunden gedauert, dennoch sind wir beide sehr überzeugt von unserer Aufgabe und unserem Mandat. Als Leiter des Arbeitskreises ‚Flüchtlinge‘ übernimmt Gulsher Khan eine schwierige Aufgabe, dennoch arbeitet das Team professionell und sehr gut zusammen. Furkan Arslan ist ebenfalls Mitglied im Arbeitskreis ‚Flüchtlinge‘. Der gesamte Arbeitskreis ist sehr überzeugt von unserer Aufgabe. Mehrere Projekte sind in Arbeit, welche die Absicht der Aufklärung haben. Wir sehen uns in der Pflicht, Jugendlichen aus Wiesbaden zu signalisieren, dass Geflüchtete mehr sind als nur ein Teil der Nachrichten. Die Projekte sind alle sehr zeitintensiv und erfordern Disziplin und Eifer, Werte, die der Arbeitskreis sowie das gesamte Jugendparlament als essentiell ansehen. Das Jugendparlament gliedert sich nämlich in weitere Arbeitskreise. Diese beschäftigen sich mit jugendrelevanten Themen und versuchen ihr Bestmögliches, ihre Ziele auch durchzusetzen. Das Jugendparlament sieht sich als Sprachrohr der Jugendlichen und genau das können wir bestätigen. Das Jugendparlament arbeitet für alle Jugendlichen der Stadt und ist Dein Ansprechpartner bei Unzufriedenheit über die kommunale Politik. Wir werden immer unser Bestmögliches tun, Wiesbaden zu einer besseren Stadt für uns alle zu machen!