Jahresrückblick des Schulsanitätsdienstes

Aufgrund des Schulumbaus mussten wir leider unseren schönen Sanitätsraum verlassen und vorrübergehend in einen kleineren Raum umziehen. Nicht wirklich schön, aber wir haben uns mit der Situation arrangiert, weiterhin unseren Dienst in den Pausen und auf Sportfesten versehen und viele kleinere aber auch einige größere Verletzungen versorgt. Wie in jedem Jahr, mussten wir auch ein paar Mal den Rettungswagen rufen.
Direkt zu Beginn des Schuljahres haben wir unsere Kenntnisse bei einem 1. Hilfe-Kurs vom DRK aufgefrischt.

Mit viel Spaß haben wir in der AG realitätsnah geübt, wobei auch „Blut“  zum Einsatz kam.

Von unserem durch Waffel- und Smoothie-Verkauf eingenommenem Geld hat Frau Haberlandt eine Reanimationspuppe gekauft. Der arme Bob wurde schon etliche Male durch uns reanimiert…noch lebt er…

Nach einem insgesamt sehr turbulenten Jahr in unserem „neuen“ (vorrübergehenden) Schulsanitätsraum, haben wir zum Jahresabschluss die Ausstellung von „Ärzte ohne Grenzen“ auf dem Schlossplatz in Wiesbaden besucht.
Eindrucksvoll wurde uns bei einer Führung aufgezeigt, unter welch schwierigen Bedingungen die Helfer und Ärzte der Organisation arbeiten und versuchen, anderen Menschen in Krisengebieten oder bei Epidemien medizinisch zu helfen.

Des Weiteren wurde uns bewusstgemacht, unter welch einfachen und beengten Bedingungen die Menschen dort leben. Sie müssen mit 2-5 Liter Wasser pro Person und Tag auskommen (in Deutschland verbraucht ein Mensch im Durchschnitt 120 l/Tag) und mit bis zu 8 Personen in einem kleinen Zelt leben.
Da kommen wir uns in unserem derzeitigen Sanitätsraum ja fast wie im Paradies vor 😉.
Da einige von uns leider die Schule verlassen und viele mittlerweile die Oberstufe besuchen und erst einmal ihren Stundenplan abwarten müssen, wissen wir noch nicht so recht, wie es im nächsten Jahr mit der AG weitergeht. Wir freuen uns über weitere Mitglieder, die Spaß und Freude am Helfen haben, gerne im Team arbeiten, Blut sehen können und sich für medizinische Themen interessieren.

Euer SSD

Verleihung des Teilzertifikates „Sucht- & Gewaltprävention“

Frau Stork, Schulleiterin Frau Karin Petersen, Frau Haberlandt
Frau Stork, Schulleiterin Frau Karin Petersen, Frau Haberlandt (v.l.)

Vor 7 Jahren machte sich die Theodor-Fliedner Schule auf den Weg, sich als „Gesundheitsfördernde Schule“ zertifizieren zu lassen.

Heute, am Projekttag „Gesundheit“, wurde uns das dritte von insgesamt vier zu erreichenden Teilzertifikaten von Frau Stork und Frau Stoll  übergeben. Neben den Bereichen „Bewegung & Wahrnehmung“ und „Ernährung & Verbraucherbildung“ wurden wir nun auch für unser Engagement im Bereich „Sucht- & Gewaltprävention“ ausgezeichnet.

Jedes Jahr findet ein Projekttag „Gesundheit“ statt, an dem die Schüler zu den oben genannten Themen ihr Wissen vertiefen. Zudem ermöglichen wir den Schülern das ganze Jahr über besondere Bewegungsangebote (z.B.: Pausensport, diverse Sportveranstaltungen, Teilnahme an „Jugend trainiert für Olympia, Skifahrt im Jahrgang 7, Spielekisten…), unser Caterer bereitet das Mittagessen nach den Richtlinien der deutschen Gesellschaft für Ernährung zu und wir arbeiten in vielerlei Hinsicht auf eine gewaltfreie und respektvolle Lernumgebung hin (Wochenchecker, Streitschlichter AG, festgeschriebene Umgangsregeln, Erziehungsvereinbarungen mit den Eltern, Kennenlernfahrt im Jahrgang 5, SchLAu-Projekt, Projekt Schule ohne Rassismus, Zeitzeugengespräche…).

Nun fehlt uns nur noch ein Teilzertifikat zur Gesamtzertifizierung als „Gesundheitsfördernde Schule“.

Informationen zum Projekttag „Gesunde Schule“ am 26.05.2015

Am Dienstag, den 26.05.2015, findet für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 – 10 der Projekttag zum Thema „Gesunde Schule“ statt. Die einzelnen Jahrgänge führen fächerübergreifende und altersbezogene Projekte zum Thema „Bewegung“, „Ernährung“, „Sucht- und Gewaltprävention“‚ „Sexuelle Orientierung“ und „Stärkung von Sozialkompetenzen“ durch. Die Projekte werden von dem jeweiligen Jahrgangsteam geplant, organisiert und durchgeführt. Die Eltern werden von den Klassenlehrern über die jeweiligen Projekte informiert. Folgende Informationen sind dabei für alle Eltern und Schüler wichtig:

  • Die Projekte finden in der Zeit von 8:00 – 13:15 Uhr statt.
  • Eine Betreuung bis 15:00 Uhr ist organisiert, die Abfrage des Betreuungsbedarfs erfolgt über die Klassenlehrer.
  • Morgens fahren die Schulbusse die Theodor-Fliedner-Schule zum regulären Schulbeginn um 8.00 Uhr an.
  • Am Mittag und nach der Betreuung fahren die Schulbusse um 13:20 Uhr oder für den Bereich AKK um 13:33 Uhr ab der Poststraße. Die Busse um 15:00 und 16:00 Uhr entfallen.
  • Die Mensa bleibt an diesem Tag geschlossen.

Mit freundlichen Grüßen W. Haberlandt,  K. Hertrich

Gesundheits-Scouts organisieren Sporttag für den Jahrgang 5

Die AG „Gesundheits-Scouts“ soll Schülern die Gelegenheit geben, Projekte und Aktionen rund um die Gesundheit zu planen und durchzuführen, um so ihre Schule als gesunden Lernort mitzugestalten.

Die drei Gesundheits-Scouts Salih Simsek (9a), Luca Hannappel und Leon Oldenburger (beide 7b) hatten sich das Ziel gesetzt, für den Jahrgang 5 einen Sporttag zu organisieren. Als Termin fand sich schnell der Wandertag am 11.03.15.

Die Jungen und die Mädchen der 5. Klassen spielten getrennt voneinander ein Fußballturnier aus. In den Pausen konnten die Schüler zudem Basketball spielen, Trampolin springen, Waveboard fahren oder sich eine Seilsprung-Urkunde erspringen.

Die Klassenlehrer haben mit den Schülern zusätzlich ein gesundes Frühstück organisiert, welches als Buffet aufgebaut wurde und von den Schüler in den Sportpausen regelrecht belagert wurde.

Nach drei Stunden schweißtreibendem Sport, konnten die Schüler bei dem „Fußball“-Film „Der ganz große Traum“ zur Ruhe kommen, etwas über die Entwicklung des Fußballspiels in Deutschland und über die Wichtigkeit des Teamgedanken und des Fair Play erfahren.

Zum krönenden Abschluss fand im Info die Siegerehrung des Fußballturniers statt. Jede Platzierung wurde fair beklatscht und man sah durchweg fröhliche Gesichter.

(W. Haberlandt)

Gesundes Frühstück – Der Fit-Start der Klasse 5e!

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5e in den vergangenen Wochen im Biologieunterricht mit dem Thema gesunde Ernährung beschäftigt hatten, wurden die Erkenntnisse am letzten Freitag, dem 27.02.15 in die Tat umgesetzt. Der Klassenraum verwandelte sich in einen „Frühstückssaal“, in dessen Mitte ein buntes und gesundes Buffet aufgebaut wurde. Joghurt, frisches Obst und Gemüse, Vollkornbrot – ein gesundes Frühstück war unter der Beteiligung aller 26 Schülerinnen und Schüler schnell hergerichtet. Zu den Highlights zählten die frisch zubereiteten Smoothies und Pfannkuchen, die einen vielversprechenden Duft im Schulgebäude verströmten und sogar den Hausmeister und die Schulleiterin Frau Petersen in den Klassenraum lockten. Da staunten der Biologielehrer Herr Gehres und die Klassenlehrerin Frau Ladebeck nicht schlecht.

Sport-Scouts bringen Bewegung in den Klassenraum

Am 11.02.15 wurden das zweite Jahr in Folge Schüler des Jahrgangs 5 als „Sport-Scouts“ geschult. Ihre Aufgabe wird es zukünftig sein, im Unterricht für Bewegungs-, Stille- und Entspannungspausen zu sorgen.

Gesundheitsförderung in der Schule

Als gesundheitsfördernde Schule tragen wir Sorge für eine Rhythmisierung des Schulalltages. Im Unterricht bedeutet das, dass auf intensive Lernphasen Bewegungs-, Ruhe- oder Entspannungsphasen folgen, um die Konzentrations- und Lernfähigkeit zu steigern bzw. zu erhalten. Das Konzept der Gesundheits-Scouts (zu denen auch die Sport-Scouts zählen) sieht vor, dass unsere Schüler aktiv an der Gestaltung der Schule als gesundheitsfördernder Lernort mitwirken sollen.

Übungen für alle Sinne

Die „alten“ Sport-Scouts Semina Andalou, Sabriye Furtuna, Thomas Pfuhl und Atakan Ata haben unter der Leitung von Frau Haberlandt unterschiedliche Übungen mit den Fünftklässlern durchgeführt und ihnen erklärt, worauf es bei den Pausen ankommt. Es gab Ballspiele, Partnermassagen, Koordinations-, Wahrnehmungs- und Dehnübungen, sowie Übungen zur Förderung der Stille. Konzentriert, diszipliniert und mit viel Eifer waren die zukünftigen Sport-Scouts bei der Sache.

Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Umsetzung im Unterricht,

Eure Sport-Scouts