DELF 2016 – Termine

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler,

hiermit möchte ich Ihnen/Euch wichtige Informationen über den Ablauf der näher rückenden DELF-Prüfungen mitteilen.

Am Samstag, dem 16. April 2016, findet in der Theodor-Fliedner-Schule die schriftliche DELF-Prüfung (Textverstehen, Hörverstehen, Schreibproduktion) (Raum 11) statt:

  • Niveau A1 von 09:00 Uhr bis 10:25 Uhr. Die A1-Kandidaten werden gebeten, den Prüfungsraum vor 09:00 Uhr zu betreten, damit die Prüfung genau um 09:00 Uhr anfangen kann.
  • Niveau A2 von 10:50 Uhr bis 12:35 Uhr. Die A2-Kandidaten werden gebeten, den Prüfungsraum ab 10:40 Uhr zu betreten.
  • Niveau B1 von 13:00 Uhr bis 14:50 Uhr. Die B1-Kandidatin wird gebeten, den Prüfungsraum ab 12:50 Uhr zu betreten.
    Verspätete Kandidaten werden NICHT zugelassen.

Am Donnerstag, dem 12. Mai 2016, findet außerdem die mündliche DELF-Prüfung für das Niveau A1, A2 und B1 im Institut Français Mainz statt: Von 9.00 Uhr bis 9.45 Uhr.

Alle Kandidaten fahren gemeinsam mit Frau Attali nach Mainz.

  • Treffpunkt : Wiesbadener Hbf um 8.00 Uhr vor dem Haupteingang.
  • 8.19 Uhr : S-Bahn nach Mainz Hbf. Ankunft : 8.31 Uhr.
  • Ca. 15 Minuten Fußweg zum Institut Français (Schillerstraße).
  • Rückfahrt : 10.13 Uhr : R-Bahn nach Wiesbaden Hbf vom Mainzer Hbf aus.
  • Ankunft : 10.25 Uhr.
  • Gemeinsame Busfahrt zur TFS, damit die DELF-Kandidaten ab der 4. bzw. 5. Stunde am Unterricht teilnehmen können.

Mitbringen : Personalausweis erforderlich!

Mündliche Nachprüfungen

Für die Schüler und Schülerinnen, die vom 09. bis 16.05.2016 im Rahmen des Schüleraustauschs in Terrasson sind, ist am Montag, dem 23. Mai 2016 vom Institut Français eine Nachprüfung vorgesehen. Allerdings wird die genaue Uhrzeit der mündlichen Prüfung erst in der 20. Kalenderwoche mitgeteilt.
Bon courage à toutes et à tous!

Fr. Attali (DELF-Korrespondentin)

Date des épreuves-Aktualisierung

Infoabend zum Thema Jugendmedienschutz

Am 1.12.2015 fand im Info der TFS ein gut 2 stündiger Fachvortrag zum Thema Medienkonsum von Jugendlichen und Jugendmedienschutz statt.

Sven Moraw informierte dabei die gut 80 interessierten Eltern unserer 5. Klassen über die Auswirkungen von umfangreichen Medienkonsum auf das Lernverhalten der Kinder und gab Tipps und Tricks zum Umgang mit Handy iPad und Co mit auf den Weg.

 

 

Whatsapp, Facebook, Instagramm, Snapchat, KIK, Skype, LoL, WoW sagt ihnen nichts? Ihren Kindern schon, denn sie sind jeden Tag damit unterwegs und teilen so ihr Leben mit ihren Altersgenossen. Doch welche Rolle sollten die Eltern dabei spielen?

Wie auf Cybermobbing, digitale Rechtsverstöße und jugend-

gefäPatchwork Social media 3hrdende Inhalte reagieren?

Welchen Einfluss auf schulischen Erfolg hat der (übermäßige) Konsum von Bildschirmmedien? Antworten auf den Umgang mit den digitalen Medien in Zeiten von Pubertät und Schulstress gab´s an diesem Abend.

Wahlunterricht / Kursfahrt 30. Mai – 6. Juni 2015 Kanu-Outdoor der Theodor-Fliedner-Schule erstmalig mit „Teamer-Konzept“

Kursteilnehmer von links, hinten: Michelle Mittermeier, Elizabeth Wittal, Victoria Wiegmann, Anna Olt, Lukas Lawall, Nicolas Kilian, Daniel Schmidt; Mitte: Markus Jacobi, Sara Nied, Lena Helbig, Janco Brose, Raoul Fürst, Justus Schmidt, Christopher Schienke, Alexander Lipfert, Noah Trabelsi; vorne: Shajan Sepanlou, Volker Stelzer; nicht auf dem Foto: Ingo Krüger
Kursteilnehmer von links, hinten: Michelle Mittermeier, Elizabeth Wittal, Victoria Wiegmann, Anna Olt, Lukas Lawall, Nicolas Kilian, Daniel Schmidt; Mitte: Markus Jacobi, Sara Nied, Lena Helbig, Janco Brose, Raoul Fürst, Justus Schmidt, Christopher Schienke, Alexander Lipfert, Noah Trabelsi; vorne: Shajan Sepanlou, Volker Stelzer; nicht auf dem Foto: Ingo Krüger

Als sich Ende Mai sechs Schülerinnen und 10 Schüler der Theodor-Fliedner-Schule, Gymnasium der Stadt Wiesbaden, auf den Weg zur einwöchigen Kanu-Outdoor-Exkursionsfahrt in die österreichische Steiermark aufmachten, wurden die Neuntklässler in diesem Jahr erstmalig von zwei „Wiederholungstätern“ begleitet. Anna und Christopher, beide erfolgreiche Absolventen des vorjährigen Kanu-Outdoor-Sportkurses, waren vom Organisator und Lehrer der Theodor-Fliedner-Schule, Volker Stelzer, ausgewählt worden, ihre erworbenen Kompetenzen und ihr Wissen nun unterstützend als „Teamer“, als Assistenten, in den Gruppenablauf mit einzubringen.

Ob beim Einrichten des Zeltlagers auf einem idyllischen Hofgelände nahe des kleinen Ortes Wildalpen, ob bei der täglichen Camp- und Ausrüstungs-Organisation, bei Rettungsübungen, beim Befahren des wunderschönen Bergflusses „Salza“ mit den kleinen wendigen Einerkajaks oder bei der Durchführung des Rahmenprogramms in Form von Felsklettern, Felsenspringen, Gebirgswanderungen, Sauna- & Schwimmbad-Entspannung sowie Lagerfeuer-Romantik, überall waren Anna und Christopher helfend und motivierend zur Stelle und übernahmen so manche Aufgabe in Eigenregie.

Eingebettet in das „Fit-und-Gesund“-Konzept der Theodor-Fliedner-Schule stellt diese Kursfahrt nach Österreich – nun schon zum neunten Mal – den krönenden Höhepunkt eines eigens dafür konzipierten und logistisch recht aufwändigen Sportkurses dar. Den Auftakt bildet stets zu Schuljahresbeginn ein Anfänger-Kajak-Training im ruhigen Wasser des Schiersteiner Hafenbeckens. Es folgen Schwimmeinheiten im Hallenbad, eine Einführung in das Klettern, Übungen mit Karte und Kompass, ein Info-Abend für die Eltern und schließlich ein weiterführendes Kajak-Training ebenfalls in Schierstein. Mit dem fließenden Wasser, mit Strömungen, Kehrwässern und Wellen, kommen die Schülerinnen und Schüler erstmals während der einwöchigen Exkursionsfahrt in Kontakt.

Dank der nach wie vor sehr guten Verbindungen Volker Stelzers zur Universität Göttingen, standen auch in diesem Jahr für die Kursfahrt wieder perfektes Material, gute Fahrzeuge und ein tolles Übungsleiterteam zur Verfügung: Markus Jacobi und – schon zum achten Mal mit dabei – Ingo Krüger. Aber auch die sonstigen Bedingungen waren absolut stimmig: perfektes Wetter, ein guter Wasserstand, eine wie immer herzliche Unterkunft, aber vor allem: eine hoch motivierte und sehr engagierte Schülergruppe! Kein Tag ohne Programm, von früh morgens bis spät abends, gepaart mit viel guter Laune, Unternehmungslust und Teamgeist und immer bereit für Herausforderungen, Abenteuer und Anstrenung, aber auch für Genuss, Muße und Zufriedenheit. Mit stets großer Begeisterung und Konzentration waren die Schülerinnen und Schüler in alle Bereiche dieser Outdoorwoche eingetaucht. „Es war eine sehr intensive Woche,“ bestätigte Ingo Krüger, „und jeden Schweißtropfen wert.“

Und was sagen Anna und Christopher? – Die sind sich einig: Neben der neuen und verantwortungsreichen Aufgabe, als „Teamer“ agieren zu dürfen, war es für beide ein herausragendes Erlebnis, das Kajakfahren auf der Salza in den für sie ja bereits bekannten Flussabschnitten erneut zu erleben. Als ob sie nie weggewesen wären: Mit ihrem Können knüpften sie genau dort an, wo sie vergangenes Jahr aufgehört hatten. „Was für eine positive und motivierende Erfahrung für die Jugendlichen!“ erfreut sich Volker Stelzer und möchte dieses „Teamer-Konzept“, also die Einbindung von Schülerinnen und Schülern in Organisationsprozesse durch die Übertragung von Verantwortlichkeiten (was an der Theodor-Fliedner-Schule bereits durch „Mensa-Scouts“ und mit dem „Schüler-Sanitäts-Dienst“ umgesetzt wird), gerne auch im Sportbereich der Schule weiter ausbauen.

Sponsorenlauf der 5. Klassen: Tolles Wetter, super Stimmung und ein unglaubliches Ergebnis!

Was war das ein toller Morgen für die Schüler und Lehrer der 5. Klassen!

Die 5. Klassen der Theodor-Fliedner-Schule liefen in weniger als 1 Stunde und 20 Minuten zusammen 250 km um die Theodor-Fliedner-Schule.

Als der Lauf nach den 50 km pro Klasse beendet wurde, gratulierte Schulleiterin Karin Petersen zum hervorragenden sportlichen Ergebnis. Nach Ende des sportlichen Ereignisses ließen die Schüler ihre Runden zählen, und die Kampfrichter addierten die erlaufenen Summen der Sponsorengelder:

Unglaubliche 2.300 € haben unsere fünf Klassen für die Anschaffung neuer Trikots für Wettkämpfe erlaufen!

Vielen Dank an alle Sponsoren und herzlichen Glückwunsch an unsere tollen Fünftklässler!!!

Sponsorenlauf der 5. Klassen startet am Dienstag 19. Mai

50jahre50km5klassen

Sport ist ein wichtiger Bestandteil unseres Schulprogramms. Aus diesem Grund nimmt die TFS seit Jahren an vielen Wettkämpfen mit großem Erfolg teil. Die Erfolge im Sport sind ein wichtiger Bestandteil der Identifikation unserer Schüler mit ihrer Schule. Leider fehlen uns für diese Wettbewerbe, an denen wir teilnehmen, gute Sporttrikots, die, ausgestattet mit dem Namen und dem Logo der TFS, ein einheitliches und geschlossenes Auftreten auf den Wettkämpfen ermöglichen. Mit dem Ziel einer noch höheren Identifikation möchten wir aus den Erlösen des geplanten Sponsorenlaufs neue, hochwertige Trikots beschaffen.

Aktueller Hinweis: Die Abgabe der Sponsorenkarten ist bis Montag, 18.5. möglich!!!

Weitere Informationen zum Lauf finden Sie hier!

Treffen mit Herrn Oberbürgermeister Sven Gerich

IMG_0129

Zur Krönung des einwöchigen Besuchs unserer irischen Austauschschüler in Wiesbaden war sogar Oberbürgermeister Sven Gerich bereit, sich mit der gesamten Gruppe fotografieren zu lassen. Eine tolle und erlebnisreiche Woche fand so ihren würdigen Abschluss. Viele der irischen und deutschen Schüler werden privat weiterhin in Kontakt bleiben, ein Wiedersehen in den Sommerferien ist in einigen Familien bereits geplant.

(Frau Schmidt)

Impressionen unseres Besuchs in Athy, Ireland

Irlandaustausch Premiere vom 6. – 12. März 2015

Zum ersten Mal flog eine Gruppe von 25 Schülerinnen und Schülern aus unserer E-Phase zum Austausch nach Athy im County Kildare. Ein paar Monate zuvor hatten die deutschen und irischen Partner bereits begonnen, sich über E-Mail auszutauschen und sich ein wenig näher kennen zu lernen. So war man sich bei der ersten Begegnung nicht völlig fremd, im Gegenteil, einige Paare machten den Eindruck sich schon ewig zu kennen. Wir waren alle sehr beeindruckt von der unglaublichen Gastfreundlichkeit der Iren, wodurch wir alle den einwöchigen Aufenthalt in Athy außerordentlich genossen. Stellvertretend für die Gruppe hat Karla Pfuhl aus der E01 einen Bericht über den Irlandbesuch verfasst, der sicherlich den meisten Teilnehmern aus dem Herzen spricht. Die Fotos sollen einen Eindruck von der Schönheit des Landes vermitteln und vom Spaß, den 50 Schülerinnen und Schüler in einer Woche miteinander hatten: Enjoy!

„Als wir am 06.03.2015 unsere Reise nach Athy in Irland antraten, war ich sehr aufgeregt.

Ich fragte mich, wie meine Gastfamilie wohl sein würde. Würden sie nett sein? Und welche Sitten und Gebräuche würden sie wohl haben?

Letztendlich stellten sich meine Sorgen als überflüssig heraus. Die Gastfamilie erwies sich als absolut perfekt und ich war nicht die Einzige, die das über ihre Familie dachte. Seit ich in Irland war, bin ich ein absoluter Fan von Tee mit Milch. Außerdem habe ich herausgefunden, dass die Iren sehr viel essen und spät ins Bett gehen. Ich denke, dass die meisten, die einmal bei einer irischen Familie zu Besuch waren, dies bestätigen können.

Was das Programm angeht, so muss man sagen, dass wir für nur eine Woche Aufenthalt in Irland unglaublich viel von der Gegend und der Bevölkerung gesehen und gelernt haben.

Am Tag nach unserer Ankunft besichtigten wir zunächst das nahegelegene Dublin. Wir unternahmen zuerst eine Skyline Tour auf dem riesigen Dubliner Croke Park Stadion, von wo aus man eine wirklich unglaubliche Sicht hat, und hatten schließlich noch einige freie Zeit, in welcher wir das, was wir von oben gesehen hatten, selbst entdecken konnten.

Damit man auch etwas Zeit mit der Familie verbringen konnte, war der nächste Tag ein Familientag. Meine Familie und ich besuchten zuerst ein großes Einkaufszentrum und schauten uns dann ein „Gaelic Football“-Spiel an, an dem auch einige Austauschschüler teilnahmen. 

Der vierte Tag war besonders interessant. Gemeinsam mit unseren Austauschpartnern durften wir einen irischen Schultag miterleben. Außerdem bekamen alle deutschen Schüler eine Extrastunde Gälisch (Irisch). Es war wirklich ein einzigartiges Erlebnis, vor allem, weil in Irland Fächer wie Business und Landwirtschaft angeboten werden. Was mir auch besonders gut gefallen hat, war die „Irish Dancing“-Stunde am Nachmittag, an der alle Schüler des Austausches teilgenommen haben.

Am fünften Tag haben wir die unglaubliche Schönheit der irischen Natur kennengelernt. Wir unternahmen eine Wanderung in Glendalough in den Wicklow Mountains, wo uns wirklich unglaubliche Blicke geboten wurden.

Den letzten vollen Tag in Irland genossen wir in Kilkenny. Dort besichtigten wir Kilkenny Castle und hatten am Ende noch ein wenig Zeit, die Stadt selbst zu erkunden.

Am Abend vor dem Rückflug trafen sich alle Austauschschüler noch einmal, um sich voneinander zu verabschieden. Es war wirklich schön.

Es war kaum zu glauben, dass die Zeit so schnell vergangen war, denn wie aus dem Nichts kam der letzte Tag. Alle versammelten sich noch einmal in der Schule, wo wir verabschiedet wurden. Als dann die Zeit gekommen war um aufzubrechen, wäre man am liebsten einfach da geblieben. Ich vermisse die Schüler und Familien sehr, die ich dort kennen gelernt habe und wenn ich könnte, würde ich sofort wieder zurückgehen. Ich glaube, das täten alle gern, die an dem Austausch teilgenommen haben.“

Exkursion nach Brüssel mit Live-Konzertbesuch

Unsere Gruppe
Unsere Gruppe

Unter dem Motto „TFS goes Hip-Hop“ reiste die „AG-Französische Musikkultur“ Ende Februar in die belgische Hauptstadt Brüssel, um nach einer ausgiebigen Stadttour das Hip-Hop Konzert des neuen französischen Superstars „Black M“ zu besuchen.

Nach dem tollen Erfolg der Exkursion nach Strasbourg und dem Besuch des Konzerts der frz. R’n’B- und Pop-Sängerin TAL im Jahr 2014, wurde in diesem Schuljahr die „AG-Französische Musikkultur“ gegründet. Die hohen Einwahlzahlen für diese AG zeigten von Beginn an, dass wir mit diesem Angebot den „Nerv“ der Schüler getroffen haben. Woche für Woche werfen wir einen Blick in die französischen Verkaufscharts, lesen uns Biografien französischer Stars und Lieder durch und schauen uns selbstverständlich die entsprechenden Videoclips an.

Anfang 2015 begannen wir schließlich damit, eine Unterrichtsreihe zu dem Rapper „Black M“ zu starten, dem zurzeit erfolgreichsten französischen Musik-Act, dessen aktuelles Album „Les yeux plus gros que le monde“ nach 49 Wochen immer noch in den Top 10 der frz. Verkaufscharts zu finden ist. Der Höhepunkt der diesjährigen AG war dann natürlich die gemeinsame Exkursion nach Brüssel, um das ausverkaufte Live-Konzert von Black M mit ca. 8.500 Zuschauern (!) zu erleben. Zuvor wanderten wir ca. 14 km (ja, das war ein bisschen zu viel!) durch die Brüsseler Innenstadt, um einige Sehenswürdigkeiten wie das gigantische Atomium oder die kleine Manneken-Pis – Figur zu bewundern. Zugleich mussten hierzu einige Quiz-Fragen beantwortet werden. Natürlich durfte auch nicht die Verkostung echter belgischer Pommes fehlen!

Das abschließende Konzert wird den 48 (!) Mitgereisten wohl sehr lange in Erinnerung bleiben, wenn man sich die anonymen Feedbacks der Schülerinnen und Schüler ansieht („Das Konzert war der Hammer!“ ; „Es war das Beste, was mir je passiert ist!“ ; „Ein unglaubliches Erlebnis!“ ; „Die Stimmung war cool, alle haben mitgetanzt und gesungen!“ ; „So etwas muss man erlebt haben!“ …).

Vor allem zum letzten Zitat ist zu sagen: JEDER Französisch-Lernende unserer Schule kann eine so tolle Reise miterleben! Ab der Jahrgangsstufe 7 können sich die Schülerinnen und Schüler für die „AG Französische Musikkultur“ im Ganztag anmelden, selbstverständlich wieder in Verbindung mit einem tollen Konzertbesuch in Frankreich oder in einem anderen französischsprachigen Land!

Wir freuen uns auf Euch!

M. Allendörfer (stellvertretend für den Fachbereich Französisch)

DELF 2015 – Termine

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler,

hiermit möchte ich Ihnen/Euch wichtige Informationen über den Ablauf der näher rückenden DELF-Prüfungen mitteilen.

Am Samstag, dem 25. April 2015, findet in der Theodor-Fliedner-Schule die schriftliche DELF-Prüfung (Textverstehen, Hörverstehen, Schreibproduktion) im Raum 31 statt:

  • Niveau A1 von 09:00 Uhr bis 10:25 Uhr. Die A1-Kandidaten werden gebeten, den Prüfungsraum vor 09:00 Uhr zu betreten, damit die Prüfung genau um 09:00 Uhr anfangen kann.
  • Niveau A2 von 10:50 Uhr bis 12:35 Uhr. Die A2-Kandidaten werden gebeten, den Prüfungsraum ab 10:40 Uhr zu betreten.
  • Niveau B1 von 13:00 Uhr bis 14:50 Uhr. Die B1-Kandidatin wird gebeten, den Prüfungsraum ab 12:50 Uhr zu betreten.
    Verspätete Kandidaten werden NICHT zugelassen.

Am Montag, dem 4. Mai 2015, findet außerdem die mündliche DELF-Prüfung für das Niveau A1, A2 und B1 im Institut Français Mainz statt: Von 8.40 Uhr bis 9.25 Uhr.

Alle Kandidaten fahren gemeinsam mit Frau Attali nach Mainz.

  • Treffpunkt : Wiesbadener Hbf um 07:35 Uhr vor dem Haupteingang.
  • 07:49 Uhr : S-Bahn nach Mainz Hbf. Ankunft : 08:01 Uhr.
  • Ca. 15 Minuten Fußweg zum Institut Français (Schillerstraße).
  • Rückfahrt : 09:57 Uhr : S-Bahn nach Wiesbaden Hbf vom Mainzer Hbf aus.
  • Ankunft : 10:10 Uhr.
  • Gemeinsame Busfahrt zur TFS, damit die DELF-Kandidaten ab der 4. bzw. 5. Stunde am Unterricht teilnehmen können.

Mitbringen : Personalausweis erforderlich!
Bon courage à toutes et à tous!

Fr. Attali (DELF-Korrespondentin)

Date_des_épreuves2015