Schulinterne Sieger des landesweiten Mathematikwettbewerbs 2014/2015 der 8. Klassen

Die Schülerinnen Sarah Schmidt (8b), Linh Nguyen (8c) und Ithamar Haedo (8c) sowie der Schüler Frederik Hake (8b) haben sich nach der ersten Ausscheidungsrunde des landesweiten Mathematikwettbewerbs 2014/2015 für die zweite Runde qualifiziert.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen viel Erfolg für die zweite Runde!

(Frau Lahme)

Fröhliche Stimmung bei der “Sternenreise durch die Welt”: Unser Adventskonzert 2014

adventskonzert-2014_plakat-jpg.pdfDas Adventskonzert unserer Schule war ein voller Erfolg. Ein begeistertes Publikum dankte den engagierten Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern für ihre musikalischen Darbietungen.

Sternenreise durch die Welt“ – unter diesem Motto ließ der Fachbereich Musik beim diesjährigen Adventskonzert am 19.12.2014 verschiedene Ensembles und Solisten auf die Bühne treten. „Bühne“ war der Altarraum der unserer Schule nahe gelegenen katholischen Kirche St. Birgid in Wiesbaden-Bierstadt, die an diesem Abend voll besetzt war.

Den Einzug des Sternes gestalteten die zwei Gesangsklassen 5a und 5c, ergänzt durch den Chor unter der Leitung von Frau Seibert, der u.a. mit der zweifachen Darbietung des „Sternenreiseliedes“ von L. Maierhofer eine Klammer bildete auf der musikalischen Reise eines Sternes über die Länder der Welt.

So erklangen Weihnachtslieder und Melodien u.a. aus Weißrussland, Frankreich, Südafrika, den USA, der Südsee und nicht zuletzt auch aus Deutschland. Den erzählerischen Faden sponnen drei Schülerinnen der 7. Klassen, welche vor jedem Bühnenwechsel die Reise des Sternes durch die Welt mit Start- und Landepunkt in Wiesbaden und dessen Eindrücke von der Weihnachtstradition des jeweiligen Landes beleuchteten.

Es konnten die Zuhörer einen abwechslungsreichen Abend genießen und etliche Beipiele (insgesamt 25 Beiträge in 18 verschiedenen Besetzungen) der musikalischen Arbeit an unserer Schule unter der Leitung von Frau Baron, Herrn Dunn und Frau Seibert sowie weiteren Musiklehrern und Ensemble-Leitern kennen lernen.

Ein genussvoller Abend, teils besinnlich, teils fröhlich und am Schluss sogar ausgelassen, als der erwähnte Eingangschor das Abschlusslied „He’s got the whole world“ mit Bewegungen vorführte und schließlich das Publikum dazu animierte mitzumachen. Darum ließen sich die gut gelaunten Zuhörer nicht zweimal bitten und verliehen dem Konzert einen wunderbaren gemeinschaftlichen Abschluss.

Zum Ausklang bot der Förderverein Glühwein, Getränke und Snacks in geselliger Runde an – ein Angebot, das gerne angenommen wurde.

(T. Kazzer)

Programmablauf Weihnachtskonzert für Website

Vorlesewettbewerb der 6.Klassen

Vorlesewettbewerb
Die Leiterin der Stadtbücherei-Zweigstelle an der Fliednerschule in Bierstadt mit den Vorleser/Innen

Vorweihnachtliche Spannung mit den Hütern der Zeit, rubinroter Liebe, Hanni und Nanni, dem doppelten Lottchen und Alfred Hitchcock lag über der Stadteilbibliothek an der Schule am Mittwoch, dem 3.12.2014. Zahlreich waren Eltern, Freundinnen und Freunde sowie Bekannte und andere Verwandte zum Zuhören zusammengekommen, als die Klassensieger der fünf 6. Klassen der Fliednerschule aus ihren Favoriten vorlasen.

Hanni und Nanni und die Drei ???

Manch eine oder einer von den Zuhörern fühlte sich um Jahre zurückversetzt, wenn aus Enid Blytons Klassiker „Hanni und Nanni“ von Rachela Hosseini aus der 6c eine spannende Stelle wieder ins Gedächtnis gerufen wurde, die vielleicht schon in der eigenen Jugend begeistert hatte. “Die drei ???“ von Alfred Hitchcock führten ebenfalls nicht – wie der Titel des gruseligen Schmökers befürchten ließ –  mit einer „Spur ins Nichts“, sondern mittenrein  ins Geschehen und sicher auch wieder raus aus einem von oben bis unten gekachelten, völlig dunklen Raum…

Meister des Suspense

Die Vorleserin Joelle Sanders aus der Klasse 6d stoppte an der entscheidenden Stelle, so dass wir es nicht wissen, bis wir das Buch selber gelesen haben! Dass Liebe ewig währt, hatten die Anwesenden hoffentlich schon erfahren oder wenigstens schon gehört, aber Lucy Neumann aus der 6b ergänzte mit einem anregenden Textausschnitt noch, dass sie nicht nur „durch alle Zeiten“ geht, sondern auch noch etwas mit der Farbe „Rubinrot“ zu tun hat.

Unsere Vorleser und Vorleserinnen begeisterten

Keine Zeit zu haben kann gefährlich sein, wenn es darum geht, die eigenen Eltern zu retten vor den “Hütern der Zeit“ im Venedig früherer Jahrhunderte, wohin der Autor Damian Dibben seinen Akteur auf eine Zeitreise schickt in seinem Jugendbuch „Jake Djones und die Hüter der Zeit“. Florian Heß aus der Klasse 6e riss alle  begeistert und begeisternd mit. Bleibt nur noch Erich Kästners „Das doppelte Lottchen“ zu erwähnen, von dessen geteiltem Familienschicksal Johanna Braun aus der 6a uns eine Kostprobe gab.

Und sie lesen doch!

Alle fünf Klassensieger/Innen rissen mit, überzeugten durch hohe Lesequalität und man merkte ihnen an: Allen Unkenrufen zum Trotz liest die Jugend! Und zwar gern und offensichtlich auch öfters.

Erich Kästners „Münchhausen“ brachte die Entscheidung

Als dann von allen Lesekünstlern aus einer ihnen nicht bekannten Lektüre eine Stelle vorgelesen worden war, wurde für die Jury die Entscheidung etwas leichter. Erich Kästner, dessen 40. Todestag im Jahr 2014 war, bot mit seinem Kinderbuchklassiker „Münchhausen“ zum zweiten Mal Lesevergnügen und brachte die Entscheidung.

Wir gratulieren

Die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs ist im Jahr 2014 Joelle Sanders aus der Klasse 6d der Theodor-Fliedner-Schule.

Herzlichen Glückwunsch! Wir drücken die Daumen für den Stadtentscheid im Februar.

(Regina Heinz)

Schüleraustausch mit Terrasson 2014

Les élèves allemands du lycée Theodor Fliedner.
Les élèves allemands du lycée Theodor Fliedner.

Schüleraustausch des Theodor-Fliedner-Gymnasiums nach Terrasson (Frankreich) vom 10. bis 17. Mai 2014

Tous les hommes deviennent frères quand la joie unit les coeurs … (Beethoven)*

Samstagmorgen in Bierstadt, es ist noch nicht einmal 6 Uhr früh, alles schläft, doch da ist aus vielen Richtungen ein Kofferrollen zu vernehmen: 24 Schülerinnen und Schüler des Theodor-Fliedner-Gymnasiums und zwei Französischlehrerinnen brechen auf nach Frankreich mit dem Ziel Terrasson im Département Dordogne.

Destination Collège Jules Ferry

13 Stunden und 45 Minuten später warten 25 französische Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien vor dem Collège Jules Ferry auf ihre deutschen corres, die sie bereits im Dezember vergangenen Jahres in Bierstadt kennengelernt haben.

La Dordogne
La Dordogne

Vor allen liegen 7 gemeinsame Tage angefüllt mit vielen deutsch-französischen Erlebnissen:

  • einem petit déjeuner en famille (Welches meistens gering und schnell ausfällt.),
  • einem Moment de bienvenue im Rathaus samt Keksen und Cola,
  • einiger Unterrichtsstunden auf Französisch ohne jede Schwätzerei (Ja, das sind die Franzosen echt streng!),
  • dem Mittagessen à la cantine von poulet et riz bis boeuf et courgettes (Hier geht’s eher locker zu!),
  • einem Ausflug im Regen zum jardin de l`imaginaire (Oh, was hat die Dame so viel erzählt von classisisme und romantisme und alles auf Französisch!), 
  • einem prähistorischen Exkurs in die Grotte St. Christophe (Kaum zu glauben, wie die Menschen seit 55 000 Jahren ihre zahlreichen Spuren hinterlassen haben!), 
  • einem Besuch des schönen Städtchens Sarlat mit Stadtquiz (Vous vous souvenez du nom de la statue en bronze assise sur le mur?) und
  • einer Preisverleihung durch die nette Deutschlehrerin des Collège,
  • einem piquenique unter heftigen Regenschauern -aber mit Regenschirm und dem besten Käse überhaupt!-,
  • einer Journée de l`Europe inklusive der Teilnahme am deutsch-französischen Schülerchor unter Darbietung der Ode an die Freudeund dem Flug echter Tauben,

    La Journée de l`Europe
    La Journée de l`Europe
  • einer Visite guidée durch Terrasson mit Blick von oben auf den vieux pont und Blick von unten in die unterirdischen Stadthöhlen,
  • einem Besuch des Cap Blanc, bei dem es nicht nur Spinnen (!), sondern auch ein Skelett und Höhlenpferde zu sehen gab,
  • und vielen weiteren Erinnerungen…

Samstagmorgen in Terrasson, es ist noch nicht einmal 7 Uhr früh, alles schläft (manche sogar länger…!), das Rollen der Koffer ist wieder zu hören, da sagen 49 Schülerinnen und Schüler Au revoir …. , à la prochaine en Périgord und Auf Wiedersehen…., vielleicht bis bald in Bierstadt!

Englischer Vorlesewettbewerb der 7. Klassen

Die Gewinnerinnen und das Komitee.
Die Gewinnerinnen und das TFS-Komitee.

Nach dem Erfolg des englischen Vorlesewettbewerbs, der im letzten Jahr erstmalig von Herrn Kohler initiiert wurde, war klar, dass es im Jahr 2014 eine Fortsetzung geben muss. Die Planung, Organisation und Umsetzung übernahm wiederum Herr Kohler.

Lust am Lesen 

Mit viel Freude und Engagement wurden die ausnahmslos auf Englisch verfassten Bücher ausgesucht und gelesen. Aufgabe der Schülerinnen und Schüler war es, den Inhalt kurz vorzustellen und eine besonders interessante oder spannende Stelle vorzulesen. Ziel hierbei sollte auch sein, die Lust am Lesen englischsprachiger Bücher zu wecken.

Begrüßung der Finalistinnen in der Bücherei

Am 7. Mai 2014 fand die Endausscheidung statt. Die Finalistinnen wurden in diesem Jahr erstmalig in der Bücherei begrüßt, auch dank der Unterstützung der Bibliothekarin Frau Huber. Die Texte wurden hervorragend vorgelesen und die Schülerinnen warteten im Anschluss gespannt auf das Verkünden der Entscheidung.

Hochwertiger Unterricht als Voraussetzung

Frau Petersen betonte in ihrer Abschlussrede vor den Schülerinnen, dem Lehrerkomitee und den geladenen Gästen zum einen die herausragenden Leistungen der Schülerinnen und zum anderen die hohe Qualität des Englischunterrichts, denn dieser qualitativ hochwertige Unterricht sei die Voraussetzung für die Gestaltung eines solchen Wettbewerbs.

Die stolzen Wettbewerbsgewinnerinnen.
Die stolzen Wettbewerbsgewinnerinnen.

Die Siegerinnen

Die 3 Schülerinnen haben alle annähernd gleich gute Leistungen erbracht: Melissa Hörler (7a) belegte den ersten Platz und Hannah Jänchen (7c) und Aylin Akin (7d) den zweiten.

Ein Hoch auf unsere Schülerinnen!

(Herr Kohler)