Archiv der Kategorie: Musik

1. Bunter Salon: heldenhaft und herzerwärmend!

„Es stimmt zuversichtlich, dass Schule immer noch inspirierend wirkt und sich quicklebendig und heldenhaft zeigt!“

Mit diesen Worten lobt eine Besucherin den ersten Bunten Salon der TFS und bedankt sich bei allen engagierten Schüler*innen und Lehrer*innen vor und hinter den Kulissen.

Die Gäste erlebten an diesem Abend ein vielfältiges, unterhaltsames und umfangreiches Bühnenprogramm mit musikalischen, lyrischen, märchenhaften,sportlichen, filmerischen, tänzerischen und theatralischen Unterrichtsbeiträgen, präsentiert von Schüler*innen der Jahrgänge 5 – EPhase. In der Pause sorgten Ausstellungen aus den Fachbereichen Kunst, Latein und Musik für Unterhaltung. Auch kulinarisch kam die Kultur nicht zu kurz, der WU-Spanisch-Kurs lockte die Gäste mit selbstgemachten Tapas und unsere LK-Schüler*innen der Q2 sorgten für kalte Getränke.

Der Kulturabend in diesem Format fand erstmalig statt, wird unsere Schulkultur und unser Schulleben aber ganz sicher in den nächsten Jahren als „feste Größe“ bereichern. Wir alle freuen uns schon heute auf den 2. Bunten Salon und darauf, Euch/Sie als Mitwirkende oder Gäste zu begrüßen.

Um mit den Worten der Besucherin zu enden:

„Es war eine wunderbare, herzerwärmende Veranstaltung!“

Erstes Kulturcafé der Q-Phase

Am frühen Abend des 13. Juni 2019 fand unser erstes Kulturcafé statt.

Die Idee dahinter: Jeder Schüler und jede Schülerin belegt in der Oberstufe ein künstlerisch-musisches Fach. Aber was das genau bedeutet, ist bisher nicht unbedingt jedem klar gewesen.

Mit dem Kulturcafé zeigt die Q1/2 nun jährlich einen kleinen Ausschnitt der Ergebnisse aus einem Jahr ihres künstlerisch-musischen Faches.
In diesem Jahr präsentierten zwei unserer DS-Kurse ihre Ergebnisse. Bereits die Titel „Mensch ist Mensch – Den Klischees auf der Spur“ und „Bar der Träume“ zeigen auf, wie vielfältig der Unterricht in Darstellendem Spiel ist. Die Ergebnisse des Kunstkurses wurden in einer Ausstellung gewürdigt: Plakate für die Veranstaltung zum Thema „Traum“, aber auch Fotografien nach Slinkachu und weitere Ergebnisse wie Linolschnitte und Fotomontagen wurden ausgestellt. Der Musikkurs vervollständigte den Abend mit musikalischer Untermalung.
Alle Beteiligten sehen das Pilotprojekt „Kulturcafé“ als sehr gelungen an und freuen sich auf das kommende Jahr, wenn es in die nächste Runde gehen wird.

(Die künstlerisch-musischen Fächer: Darstellendes Spiel, Kunst, Musik)

 

Kammermusikabend der TFS

Am 26 September fand das Kammermusikkonzert der Theodor-Fliedner-Schule in der evangelischen Kirche in Bierstadt statt. Leider mussten einige Teilnehmer das Konzert krankheitsbedingt absagen, sodass nur ein kleines Publikum in den Genuss der musikalischen Künste kam. Lehrer und Schüler musizierten an diesem Abend und vertraten weitbekannte Komponisten wie Frederic Chopin, Johann Sebastian Bach, Gabriel Fauré und viele weitere. Die Palette der Instrumente war riesengroß, Orgel, Klavier, Querflöte, Gitarre und Trompete schmückten diesen vielfältigen Abend mit wundervollen Musikstücken. Feierlich eingeleitet wurde das Konzert durch Fr. Ulama, die den Raum mit den voluminösen Klängen der Orgel füllte. Daran schlossen sich die beiden Schüler Jonathan Held und Anton Trexler an, die durch gemeinsames Engagement eine wundervolle Performance auf ihren Trompeten leisteten. Vorgestellt wurden die Stücke „Nr.8“ von Heinrich F. Biber; die alte französische Volksweise „Gigue“ und „Allegro“ von Georg Friedrich Händel. Anschließend ertönte die sanfte Melodie „Memory“ von
Andrew Lloyd Weber, repräsentiert von Hr. Gehres auf dem Klavier, in den Raum und rührte das Publikum mit Zärtlichkeit. Als nächstes spielte ich meine beiden Eigenkompositionen „Puesta del Sol“ (Sonnenuntergang) Op. 2 und „Primer Amor“ (Erste Liebe) Op. 3, die bei dem Publikum ebenfalls sehr gut angekommen sind. Inspiriert zu „Puesta del Sol“ haben mich die traumhaften Sonnenuntergänge an den Stränden Südamerikas. „Primer Amor“ handelt von dem Gefühlschaos in der ersten Liebe. Fr. Michlik und Fr. Muth brachten mit Querflöte und Gitarre eine neue instrumentale Klangfarbe in den Raum und spielten die melodische, schwebende „Pavane“ von Gabriel Fauré. Kraftvoller ging es mit dem Klavierstück „Nocturne“ von Frederic Chopin zu, die von Adam Frankfurter in umfangreicher Dynamik performed wurde. Zum Ausgleich folgte darauf das träumerische „Präludium“ von Johann Sebastian Bach, das durch seine strahlende Klangfarbe mit Hr. Gehres am Klavier überzeugte. Beendet wurde das Konzert von Lavinia Vogel, die mit den Klavierstücken „Op. 9 No.1 und No.2“ von Frederic Chopin das Publikum mit unfassbaren Läufen und Dynamiken in ihren Bann zog. Leider neigte sich dieser wundervolle musikalische Abend sehr schnell zum Ende. Wir alle waren von den Talenten der jungen Künstler schwer beeindruckt und freuen uns bereits auf das Konzert im nächsten Jahr.

 

Sofia Bahamonde Martz (9e)

Advent, Advent – alles zu St. Birgid rennt

Von drauß‘ von Weitem hörte man sie schon: Stimmen und Stimmchen aller fünften Klassen, samt Lehrerinnen und Lehrern, Mamas, Papas, Omas, Opas, Tanten, Schwestern, Brüder. Inbrünstig  tönten sie in der Kirche St. Birgid, man möge doch die Tür hoch, die Tor weit machen.  Für feierlichen Trompetenhall sorgten Anton Trexler (7a) und Jonathan Held (7c), an der Orgel Lehrerin Nora Ulama. Beim Adventskonzert der Theodor-Fliedner-Schule glitzerten am Donnerstagabend beinah so viele Augen wie Sterne am Bierstadter Himmel.

Beeindruckend souverän moderierten Elena Kreis und Annika Krüger-Lorenzen (beide 7c) den Abend; lässig und routiniert – als hätten sie schon ein Moderatorinnen-Abitur in der Tasche, Note 1,0. Professionell gab auch die junge Pianistin Lavinia Vogel (8e) alsbald den ersten Satz der Sonata No. 8 Op. 13, „Pathetique“, zu Gehör. Etwas weniger getragen, dennoch genauso wirkungsvoll boten ein paar Weihnachtslieder später Konstantin Kaiser, Mia Bleker (beide 5a), Emilie Bauer und Alisea Hoffmann (beide 5e) den „Weihnachtswünsche-Rap“ dar. Stimmungsvoll wiederum las den bestens gelaunten Gästen im Verlauf des Abends Melisa Akin (6c) Astrid Lindgrens Weihnachtsgeschichte „Pelle zieht aus“ vor und tosenden Applaus bekamen Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7a und 9d für „Last Christmas“ von George Michael, ohne das Weihnachten inzwischen auch kaum mehr denkbar ist.

Kein Wunder – trotz Weihnachten –, dass am Ende des Programms unter der Leitung der Lehrkräfte Nora Ulama, John Dunn und Daniel Bach all die Stimmen und Stimmchen der Schulgemeinde ein überzeugendes „O du Fröhliche“ schmetterten. Schulleiterin Karin Petersen, ebenso gerührt wie stolz, dankte in ihrer Rede zum Ausklang des Konzerts dem Schulelternbeirat, dem Förderverein und der Pfarrgemeinde St. Birgid für die tolle Unterstützung. War’s das? Noch nicht…

…man konnte sich kaum trennen und so servierte das Q1-Abiball-Team noch Lebkuchen, Glühwein und Kinderpunsch.

Alle Jahre wieder? Unbedingt: Adventskonzert mit den Menschen der Theodor-Fliedner-Schule.