TFS Bundesjugendspiele am 2. Mai 2019

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

der Fachbereich Sport bemüht sich auch in diesem Jahr wieder darum, aus dem vorgeschriebenen „Pflichtwettkampf“ Bundesjugendspiele ein attraktives Schulsportfest zu machen.

Daher haben wir neben dem vorgegebenen Disziplindreikampf Sprint (50/75 oder 100m), Weitsprung und Ballwurf bzw. Kugelstoß, mit 800m-Läufen (Klassen 5/6), einem Klassenwettbewerb (Klassen 7 – E-Phase), Jahrgangsstaffelläufen (alle Klassen), etlichen sportlichen Mitmachständen und einem Verkaufsstand mit sportgerechten Speisen und Getränken wieder attraktive Zusatzangebote geschaffen.

Damit hoffen wir allen Schülerinnen und Schülern wieder ein außergewöhnliches Sportfest im Helmut-SchönPark bereiten zu können. Sie, liebe Eltern sind als Zuschauer am 2. Mai sehr herzlich eingeladen.

Wichtige Informationen zum Ablauf findet ihr/finden Sie hier:

TFS Bundesjugendspiele 2019

Für den Fachbereich Sport

Helmut Koch

Vorankündigung der Theateraufführung „Klassenfahrt mit Hindernissen“

Auch am Ende dieses Schuljahres führt unsere Theater AG der 5.u.6. Klassen wieder eine Eigenproduktion „Klassenfahrt mit Hindernissen“ im Info der Theodor-Fliedner-Schule auf.

Freuen Sie sich auf eine Aufführung, in der eine fünfte Klasse auf Klassenfahrt nach Hexenfels fährt. Dort verschwindet die Lehrerin der Klasse und die Schüler suchen sie gemeinsam. Damit öffnen sie eine magische Tür zum Zauberwald und müssen sich einigen Aufgaben stellen, bis sie ihre Lehrerin wiederfinden, die von einem Zauberer entführt wurde.

Das Theaterstück, unter der Leitung von Martina Settelmeier, wird am

DONNERSTAG, dem 7. JUNI um 18.00 UHR

im Info der Theodor-Fliedner-Schule aufgeführt.

Der Eintritt ist kostenlos, die Theater AG freut sich über Spenden für Kostüme und Bühnenbild.

 

 

DELF 2017

delf2

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schüler,

hiermit möchte ich Ihnen/Euch wichtige Informationen über den Ablauf der näher rückenden DELF-Prüfungen mitteilen.

Schriftliche Prüfung  (Textverstehen, Hörverstehen, Schreibproduktion)

Am Samstag, dem 25. März 2017, in der Theodor-Fliedner-Schule (Raum 62) :

o   Niveau A1 von 09:00 Uhr bis 10:25 Uhr. Die A1-Kandidaten werden gebeten, den Prüfungsraum vor 09:00 Uhr zu betreten, damit die Prüfung genau um 09:00 Uhr anfangen kann.

o   Niveau A2 von 10:50 Uhr bis 12:35 Uhr. Die A2-Kandidaten werden gebeten, den Prüfungsraum ab 10:40 Uhr zu betreten.

o   Niveau B1 von 13:00 Uhr bis 14:50 Uhr. Die B1-Kandidatin wird gebeten, den Prüfungsraum ab 12:50 Uhr zu betreten.

Verspätete Kandidaten werden NICHT zugelassen.

Mündliche Prüfung (Niveaustufen A1, A2 und B1)

Am Dienstag, dem 28. März 2017, im Institut Français Mainz:

von 9:45 Uhr bis 10:40 Uhr

Alle Kandidaten fahren gemeinsam mit Frau Attali nach Mainz. Bei Krankheitsfall muss ein ärztliches Attest vorgewiesen werden.   

Treffpunkt:      Wiesbadener Hbf um 08:00 Uhr vor dem Haupteingang.

08:19 Uhr : S-Bahn Nr.8 nach Mainz Hbf. (Gleis 3)                                              Ankunft :          08:31 Uhr. Ca. 15 Minuten Fußweg zum Institut Français (Schillerstraße).

Rückfahrt :        11:13 Uhr : RB 15712 nach Wiesbaden Hbf vom Mainzer Hbf

aus (Geis3A)  Ankunft : 11:25 Uhr. Gemeinsame Busfahrt zur TFS, damit die Kandidaten

ab der 6. Stunde am Unterricht teilnehmen können.

Mitbringen :      Personalausweis erforderlich !

Die Schüler müssen sich ausweisen.

Für die schriftliche Prüfung gibt es keinen Nachholtermin. Sollte jedoch ein Schüler den schriftliche Teil absolviert haben und beim mündlichen Teil krank sein, ist es möglich, am Montag, dem 8 Mai 2017, am Institut français Mainz eine mündliche Nachprüfung abzulegen (ärztliche Bescheinigung erforderlich).

Hier können Sie/könnt ihr die Informationen als PDF herunterladen:

delf-2017-termine

 

Bon courage à toutes et à tous!

Frau Attali (DELF-Beauftragte)

Wiesbaden, den 08.02.2017

 

 

 

 

Abschluss des 50. Jubiläumsjahres mit einer akademischen Feier

Schön war es, das Jubiläumsjahr mit seinen zahlreichen Aktivitäten, dem Schulfest im Sommer und der gelungenen Akademischen Feier mit Gästen aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Theodor Fliedner-Schule. Wir als Eltern, Elternbeiräte und Schulelternbeiräte haben dieses Jubiläumsjahr genutzt, um auf die Leistungen und Arbeit der Schule aufmerksam zu machen.

Unsere Rektorin, Karin Petersen hatte eingeladen und alle kamen gerne, um die vergangenen 50 Jahre der TFS zu feiern und auf die spannende Zukunft anzustoßen. Die kommenden Jahre bringen nämlich große Veränderungen. Im Sommer 2016 werden voraussichtlich die Bauarbeiten für den neuen Schultrakt beginnen und 2017 wird der erste eigene Abiturjahrgang die TFS – hoffentlich erfolgreich -verlassen.
Der hessische Kultusminister Dr. Alexander Lorz wurde sehr persönlich als er in seinem Grußwort ein kleines Geheimnis lüftete: Er und die TFS sind der gleiche Jahrgang. In seiner Rede ging er auf die wechselreiche Geschichte der Schule ein. Als erste Schule in Wiesbaden und eine der ersten in Hessen, wurde 1966 hier die Förderstufe eingeführt. 1970 wurde sie offiziell zur schulformbezogenen (kooperative) Gesamtschule erweitert. 2009 erfolgte der Wandel in ein G8 Gymnasium und 2012/13 änderte sich der Status in „Ganztagschule der offenen Form“. Gut gelaunt und sehr persönlich betonte er die Rolle der TFS als erfolgreiche Vorreiterin für die sich wandelnde Schullandschaft in Hessen.
Die Wiesbadener Stadträtin Rose-Lore Scholz schloss sich den Worten des Ministers an. Sie hob hervor, dass man das Ansehen der TFS an den zahlreich anwesenden Schulleitern messen könne und auch Rektorin Petersen betonte die ausgesprochen gute Zusammenarbeit mit den anderen Wiesbadener Schulen und den zuständigen Behörden.
Überhaupt waren die Reden an diesem Abend von einem sehr persönlichen und vertrauten Ton geprägt, der deutlich machte, dass alle Gäste gerne gekommen waren, um die Arbeit an der Theodor Fliedner-Schule zu würdigen.
Als G8 Gymnasium hat die Theodor Fliedner-Schule keinen einfachen Stand in Wiesbaden. Mehrheitlich sind die Eltern in der Stadt der Meinung, dass G9 das Abitur erleichtert und für ihre Kinder besser geeignet sei. An der Theodor Fliedner-Schule herrscht bei Eltern, Schülern, Lehrern und Schulleitung Einigkeit, dass eine Rückkehr zu G9 frühestens nach dem erfolgreichen Abschluss des ersten Abiturjahrgangs wieder auf der Themenliste stehen wird. Die tägliche Arbeit bestätigt die Entscheider in ihrem Entschluss, so gibt es bei den Schülern, die in der 5. Klasse per Zuweisung (die Schule stand nicht auf der „Wahlliste des Kindes) an die TSF kommen, keine späteren Wechsel an eine der Wunschschulen. Ein Grund dafür ist sicher, dass die TFS, als offene Ganztagsschule mit zahlreichen Förderkursen, etwaige Defizite der Schüler frühzeitig auffangen kann.
Folgt man den Medien ist Schule für Kinder heutzutage eine einzige Qual. An diesem Abend bekamen die Gäste einen völlig anderen Eindruck. Der kleine Schulchor empfing die Gäste gut gelaunt mit einem musikalischen Gruß. Wer da noch dachte, dass so etwas zum Standard einer Schule gehört, wurde im Laufe des Abends überrascht. Adam Frankfurter am Klavier beeindruckte mit einer Komposition von Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow und als dann zwei Mädchen und ein Junge der Klasse 5 „Vois sur ton chemin“ aus dem Film „Die Kinder Herrn Mathieu“ sangen, hielt Schuldezernentin Waltraud Hofmann nichts mehr auf ihrem Stuhl. „Für solche Momente liebe ich meinen Beruf“, sagte die ehemalige Lehrerin und bedankte sich persönlich bei den kleinen Künstlern. Überhaupt packten an diesem Abend wieder viele mit an. Bienenfleißig wurden Gäste von Schülerinnen und Müttern in den schönen TFS-Gastroschürzen, die wir schon vom Schulfest kennen, mit Getränken bewirtet. Und unsere Mensabetreiberin hatte mit ihren Mitarbeitern wunderbares Fingerfood zubereitet. So wurden auch mal die die Lehrer verwöhnt, die ja sonst immer für das Wohl ihrer Schüler zuständig sind.
Die Oberstufenschüler Kira Urban und Till Döring betonten in ihren Reden, dass sie sich für die Aufgaben in der Oberstufe gut vorbereitet fühlen und dankten ihren Lehrern, die mit ihrem Engagement für die Schülerinnen und Schüler mehr seien als reine Wissensvermittler. An der TFS begegnet man sich auf Augenhöhe und verfolgt so das gemeinsame Ziel „Abitur“.
Zum Abschluss zeigten die Lehrer (unter anderem John Dunn von „Johnny and the Jonettes“) noch, von wem die Kinder die Freude am Singen haben. Ein wunderschöner Abend ging zu Ende. Er machte allen Mut und Lust, auch zukünftigen Generationen an der Theodor Fliedner-Schule eine – trotz Leistungsanforderungen – schöne und erinnernswerte Schulzeit zu bereiten.

Nach dem offiziellen Teil ging es übrigens in die „Lehrerdisco“, bei der Musiklehrer John Dunn mit gewohnt lockerer Moderation die Wünsche der Kollegen spielte.

Petra Schumann (Schulelternbeirätin)

Ostermarkt 2015 – Produktvielfalt aus Schüler – und Lehrerhand –

Besuchen Sie den Verkaufstand der Theodor-Fliedner-Schule

auf dem 13. Internationalen Ostermarkt in Bierstadt am Samstag, dem 14.03.2015 und Sonntag, dem 15.03.2015!

Zum 50-jährigen Schuljubiläum präsentiert die Theodor-Fliedner-Schule ein reichhaltiges und buntes Sortiment an kulinarischen und handgefertigten Produkten. Auf der Suche nach einem schönen Geschenk, können Sie an unserem Stand auf dem Ostermarkt auch einen frisch gebackenen Crêpe genießen.

Sehen Sie hier eine Auswahl unserer Produkte…

Infoabend zur Wintersportwoche der Klassen 7

Am MONTAG, 23. Februar 2015 findet um 19.00 Uhr der Infoabend zur Schulskikursfahrt nach Neukirchen am Großvenediger in diesem Schuljahr statt.

Treffpunkt ist das Info der TFS.Über den Wolken

Es gibt an diesem Abend viele Informationen rund um die Fahrt, den Aufenthaltsort, was mitzunehmen ist und was durchaus zu Hause bleiben darf!

Viele Grüße

Sven Moraw

Fahrtenleiter Ski – TFS

Informationsabend für Eltern am 27. Januar 2015

Wir freuen uns, Sie am Dienstag, den 27.01.2015, von 19.00 bis 20.30 Uhr in unserem Gymnasium zu einem Informationsabend für Eltern neuer 5. Klassen zu begrüßen.

Wir möchten Ihnen unter anderem davon berichten…

  • wie wir das Konzept „Ganztagsschule, Profil 2“ so umsetzen, dass den Schülerinnen und Schülern einerseits genügend Freiräume bleiben und dass sie andererseits ein verlässliches Bildungs- und Betreuungsangebot am Nachmittag erhalten, das ihren Bildungshorizont erweitert. Für die Fünftklässler endet der Regelunterricht an vier Tagen um 13.15 Uhr, mittwochs um 14.55 Uhr, die Kinder haben aber die Möglichkeit, nachmittags freiwillig Zusatzangebote – so z.B. die Hausaufgabenbetreuung – wahrzunehmen;
  • dass unsere ruhige Stadtrandlage mit einer großzügigen Außensportanlage Voraussetzungen für eine optimale Bewegungsförderung sind;
  • dass unser „Fit & Gesund“-Konzept nach unseren Erfahrungen die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler erhöht;
  • wie unsere Musiklehrer das musisch-künstlerische Angebot gestalten und Zusatzangebote am Nachmittag anbieten;
  • wie modern ausgestattet unsere naturwissenschaftliche Fachräume sind, in denen vielfältige Lern- und Experimentierangebote gemacht werden;
  • was unser pädagogisches Leitbild ist: Wir machen es uns zur Aufgabe, die Stärken und Schwächen der Kinder frühzeitig zu erkennen und sie entsprechend ihren Begabungen und Fähigkeiten zu fördern und zu fordern.

Über weitere Schwerpunkte unseres Schulprofils informieren wir Sie – die Eltern – bei Bedarf gern im persönlichen Gespräch.